Sony Xperia XA2: Fotos sollen das Smartphone vor dem MWC zeigen

Her damit !5
So soll das Sony Xperia XA2 einem Leak zufolge aussehen
So soll das Sony Xperia XA2 einem Leak zufolge aussehen(© 2017 GizChina)

Sieht so das Xperia XA2 aus? Das Xperia XA könnte schon sehr bald einen Nachfolger erhalten – Gerüchten zufolge wird Sony im Rahmen des MWC 2017 neue Smartphones vorstellen. Wie das Design des XA2 beschaffen sein soll, verrät nun angeblich eine Reihe an Fotos.

Die von GizChina veröffentlichten Bilder zeigen das mutmaßliche Xperia XA2 von vorne, hinten und von einer Seite. Leider sind die Fotos nicht besonders scharf; zumindest das Bild des Displays verrät aber, das auf dem Smartphone als Betriebssystem Android 7.0 Nougat läuft. Sollten die Bilder authentisch sein, hat Sony am Design im Vergleich zum Vorgänger keine großen Änderungen vorgenommen.

16-MP-Selfie-Kamera

Der Quelle zufolge, von der auch die Bilder stammen, soll das Xperia XA2 als Herzstück einen Helio P20 nutzen. Der Chipsatz von MediaTek verfügt insgesamt über acht Kerne, die mit zwei unterschiedlichen Taktungen laufen: vier Kerne mit 2,3 GHz und vier Kerne mit 1,6 GHz. Dazu kommen angeblich 4 GB RAM und je nach Modell 32 oder 64 GB interner Speicherplatz.

Die Hauptkamera des Xperia XA2 soll mit 23 MP auflösen, während die Frontkamera für 16-MP-Selfies geeignet ist. Als Anschlüsse gibt es angeblich einen USB-C-Port und einen klassischen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer. Zum Release soll Sony das Smartphone zum Preis von etwa 320 Dollar anbieten. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass der japanische Hersteller den Xperia XA-Nachfolger auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona im Gepäck hat. Sollte dies der Fall sein, wissen wir schon in Kürze mehr.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.