Sony will's wissen: Offenbar fünf Xperia-Smartphones im Februar erwartet

Her damit !79
Der Nachfolger des Xperia XZ trägt offenbar den Codenamen "Yoshino"
Der Nachfolger des Xperia XZ trägt offenbar den Codenamen "Yoshino"(© 2016 CURVED)

Sony wird zum MWC 2017 angeblich gleich fünf neue Xperia-Smartphones präsentieren. Bei zwei Geräten scheint es sich um Topmodelle zu handeln, sollen sie doch mit einem Snapdragon 835 ausgestattet sein. Das berichtet SlashGear unter Berufung auf ein japanisches Tech-Blog.

Über die Namen der fünf Smartphones ist bislang nichts bekannt, dafür nennt die Quelle aber die internen Bezeichnungen und einige der Specs. Das Topmodell firmiert demnach unter dem Kosenamen "Yoshino" – womöglich der Nachfolger des Xperia XZ. Neben einem Snapdragon 835 sollen 4 oder 6 GB RAM verbaut sein. Die Bildschirmdiagonale belaufe sich auf 5,5 Zoll bei einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, respektive 4K. Damit würde "Yoshino" auch als Display in einem Virtual-Reality-Headset eine gute Figur machen. Die Kamera soll mit einem Sony IMX 400-Sensor ausgestattet sein. Angaben zur Megapixel-Zahl gibt es nicht.

Yoshino, BlancBright, Hinoki, Keyaki und Mineo

Das zweite Smartphone mit Snapdragon 835 soll sich bei Sony unter dem Namen "BlancBright" in Entwicklung befinden – möglicherweise der Nachfolger des Xperia X Performance. Anders als "Yoshino" wartet das Gerät dem Blog zufolge mit 4 GB RAM auf und einer WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixel bei einer Diagonale von 5,5 Zoll. Auch hier soll ein Sony IMX 400-Sensor zum Einsatz kommen. Ganz ausgeschlossen ist es aber offenbar nicht, ob vielleicht doch ein Snapdragon 635 als Herzstück dienen wird. Sollten beide Smartphones tatsächlich den High-End-Chip verbaut haben, dann werden sie wohl nicht vor dem Galaxy S8 erhältlich sein, auch wenn sie auf dem MWC 2017 vorgestellt werden.

Die nächsten zwei Geräte heißen bei Sony intern angeblich "Keyaki" und "Hinoki" und sollen jeweils einen Helio P20 von MediaTek als Herzstück nutzen. Wo das "Keyaki" aber einen 5,2-Zoll-Screen mit Full HD und 4 GB RAM besitzt, soll "Hinoki" nur HD auf 5 Zoll anzeigen und 3 GB RAM mitbringen. "Keyaki" biete zudem mit 64 GB internem Speicher und eine 23-MP-Kamera, "Hinoki" hingegen 32 GB und 16 MP. Zum fünften Gerät namens "Mineo" ist nichts bekannt – außer einem möglichen Preis von 350 Dollar. Demnach könnte es sich um ein Mittelklasse-Smartphone der Xperia M-Reihe handeln.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.