Sony Xperia C5 Ultra und M5: Beide Geräte in voller Pracht abgelichtet

Her damit !43
Das neue Xperia-Duo von Sony ist ein recht ungleiches Paar
Das neue Xperia-Duo von Sony ist ein recht ungleiches Paar(© 2015 hi-tech.mail.ru)

Werden das Sony Xperia C5 Ultra und das Xperia M5 bereits nächste Woche vorgestellt? Kurz vor der mutmaßlichen Enthüllung der beiden Smartphones sind eine Reihe von Fotos an die Öffentlichkeit gedrungen, auf denen die Geräte zu sehen sein sollen.

Die Fotos vom Xperia C5 Ultra und Xperia M5 wurden zuerst von der russischen Seite Hi-Tech.Mail.Ru veröffentlicht, berichtet das XperiaBlog – mittlerweile ist die entsprechende Seite allerdings offline. Glücklicherweise haben auch andere Seiten die Bilder bereits geteilt, sodass wir einen Eindruck von den beiden Smartphones erhalten. Beim Xperia C5 Ultra fällt sofort das Display ins Auge, das ohne seitliche Ränder auskommt – wie es eine geleakte Gebrauchsanweisung bereits vor einigen Tagen verraten hat. Das Xperia M5 sieht hingegen vom Design her aus wie eine abgespeckte Version des aktuellen Vorzeigemodells Xperia Z3+.

13-MP-Kamera – vorne und hinten

Das Sony Xperia C5 Ultra wird wie erwartet eine 13-MP-Kamera erhalten – sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite. Auch die übrigen Details zur Ausstattung entsprechen bereits bekannten Gerüchten: Als Prozessor kommt der MediaTek MT6752 zum Einsatz, dessen acht Kerne jeweils mit 1,7 GHz getaktet sind. Dazu kommen 2 GB RAM und 16 GB interner Speicherplatz.

Das Display des Xperia C5 Ultra misst in der Diagonale 6 Zoll und löst in Full HD auf. Aufgrund der dünnen Einfassung ist das Smartphone offenbar nur geringfügig größer als das iPhone 6 Plus mit seinem 5,5-Zoll-Display. Das C5 Ultra wird über NFC verfügen und zudem die Möglichkeit bieten, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden. Der Akku soll die Kapazität von 2930 mAh aufweisen, was angesichts des großen Bildschirms nicht viel scheint. Das Xperia C5 Ultra soll 187 Gramm wiegen und wird zum Release vermutlich einen Preis erhalten, der bei etwa 350 Euro liegt.

Plastikhülle und 21-MP-Kamera

Das Sony Xperia M5 wird anscheinend wie das Xperia C5 Ultra ein Full-HD-Display besitzen, das allerdings in der Diagonale nur 5 Zoll misst. Angetrieben wird das vom Design dem Xperia Z3+ sehr ähnliche Smartphone vom MediaTek Helio X10. Der Chipsatz verfügt über acht Kerne, die jeweils mit 2 GHz getaktet sind. Unterstützung erhält der Prozessor von einem 3 GB großen Arbeitsspeicher, der interne Speicherplatz hat die Größe von 16 GB. Der Akku mit der Kapazität von 2600 mAh soll bis zu zwei Tage lang durchhalten.

Auch das Xperia M5 soll über hervorragende Kameras verfügen: Die Hauptkamera löst mit 21,5 MP auf, soll über einen sehr schnellen Autofokus verfügen und 4K-Videoaufnahmen ermöglichen. Die Frontkamera soll wie beim C5 Ultra die Auflösung von 13 MP bieten. Das Xperia M5 soll nach IP65/68 gegen Schmutz und Wasser geschützt sein und zum Release in den Farben Schwarz, Silber und Gold erhältlich sein. Der Einführungspreis soll bei etwa 400 Euro liegen.

Die goldene Version, der schnelle Autofokus und der Schutz gegen Wasser sprechen dafür, dass Sony mit den Teasern der letzten Tage das Xperia M5 und das Xperia C5 Ultra beworben hat. Sollte diese Vermutung stimmen, wird das Unternehmen die beiden Geräte schon am 3. August offiziell präsentieren.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Beta 6 steht für Entwick­ler und Tester bereit
iOS 10.2 soll gleich mehrere neue Features für das iPhone und das iPad einführen
Kurz nach dem Release von Beta 5 rollt Apple die sechste Beta für iOS 10.2 aus. Womöglich ist das Update für alle noch vor Weihnachten verfügbar.
iPhone 7: GPS soll mitun­ter nicht korrekt funk­tio­nie­ren
Die GPS-Ortung soll auf einigen iPhone 7-Geräten sehr ungenau sein
Lost in Navigation: Einige iPhone 7-Nutzer berichten von zum Teil massiven Problemen mit der GPS-Ortung des neuen Apple-Smartphones.
LG G6 könnte wasser­dicht sein und kabel­lo­ses Aufla­den ermög­li­chen
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 samt kabelloser Ladestation vor
LG könnte das LG G6 wasserdicht machen – auf Kosten von Modulen und einem austauschbaren Akku. Dafür soll das Gerät kabelloses Laden unterstützen.