Sony Xperia E4: Neues Einsteigergerät komplett geleakt

Naja !5
Das Sony Xperia E4 hat eine ähnliche Ausstattung wie der Vorgänger Xperia E3
Das Sony Xperia E4 hat eine ähnliche Ausstattung wie der Vorgänger Xperia E3(© 2014 Teleguru)

Neues Gerät in der Xperia E-Reihe: Mit dem Sony Xperia E4 bringt das japanische Unternehmen ein neues Einsteiger-Smartphone auf den Markt. Im Vergleich zum Vorgänger Xperia E3 erhält das Xperia E4 offenbar ein größeres Display, das in der Diagonale 5 Zoll messen soll.

Der Bildschirm des Xperia E4 löst mit 960 x 540 Bildpunkten in qHD auf, berichtet der Xperia Blog unter Berufung auf die polnische Tech-Seite TeleGuru. Daraus ergibt sich die Pixeldichte von 240 ppi. Zum Vergleich: Das auf der IFA 2014 angekündigte Xperia E3 hat ein 4,5-Zoll-Display, das lediglich mit 854 x 480 Pixeln auflöst. Somit fällt das E4 in Bezug auf das Display etwas hochwertiger aus als sein Vorgänger.

MediaTek-Prozessor als Herzstück

Im Inneren des Xperia E4 arbeitet den noch nicht offiziell bestätigten Informationen zufolge ein MediaTek MT6582, dessen vier Kerne mit 1,3 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher soll wie beim Vorgänger 1 GB groß sein, während der interne Speicher nun 8 GB auf die Waage bringt. Das ist zwar doppelt so viel wie im E3 steckt, jedoch immer noch recht wenig. Zur Hauptkamera, die immer noch nur mit 5 MP auflöst, hat TeleGuru ein Demo-Video veröffentlicht:

Die Ausmaße des Xperia E4 sind nicht bekannt – das Smartphone wirkt aber in der Gegenüberstellung etwas größer als das Sony Xperia Z1 Compact. Mit Android 4.4.4 KitKat ist auf dem neuen Gerät offenbar noch nicht die neueste Version des Google-Betriebssystems vorinstalliert. Das Sony Xperia E4 wird, sollten die Angaben stimmen, ein typisches Einsteiger-Gerät für das Jahr 2015 werden. Release-Datum und Einführungspreis sind noch nicht bekannt – wahrscheinlich ist aber, dass sich der Preis im Rahmen des E3 bewegen wird, also zwischen 150 und 200 Euro.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.