Sony Xperia XA1 ist jetzt auch in Deutschland erhältlich

Sony hat das Xperia XA1 und das größere XA1 Ultra bereits auf dem MWC 2017 im Frühjahr vorgestellt, nun ist das kleinere der beiden Smartphones in Deutschland erhältlich, während das größere Modell mancherorts bereits vorbestellt werden kann. Sie richten sich an solche Nutzer, die ein neues Mittelklasse-Gerät mit kleinem oder auch etwas größerem Bildschirm suchen.

Während das Xperia XA1 mit einem 5-Zoll-Bildschirm daherkommt, besitzt das Display des Xperia XA1 Ultra sogar eine Diagonale von 6 Zoll. Bei letzterem Modell löst die Anzeige in Full HD (1920 x 1080 Pixel) auf, bei der einfachen 5-Zoll-Variante fiel hingegen leider im Test negativ auf, dass der Bildschirm bloß in HD (1280 x 720 Pixel) auflöst.

23-MP-Kamera

Abgesehen vom Display besitzen aber beide Geräte eine solide Mittelklasse-Hardware mit dem einen oder anderen Highlight. Das Xperia XA1 bietet 3 GB RAM, das große Ultra sogar 4 GB Arbeitsspeicher. Beide Smartphones werden vom vergleichsweise kräftigen Helio P20-Chipsatz von MediaTek angetrieben. Android 7.0 Nougat ist in beiden Fällen vorinstalliert.

Eine Besonderheit beider Geräte ist die Hauptkamera. Sowohl Sonys Xperia XA1 als auch das XA1 Ultra kommen nämlich mit einer 23-Megapixel-Kamera daher, wie sie wohl nur in wenigen Smartphones zu finden ist. Auch die 8-MP-Frontkamera mit Weitwinkelobjektiv kann sich für ein Mittelklasse-Gerät sehen lassen. Das kleinere 5-Zoll-Modell kostet zum Start um die 280 Euro, das größere 6-Zoll-Gerät kostet etwa 100 Euro mehr.


Weitere Artikel zum Thema
Einkau­fen per WhatsApp: Online-Super­markt Ally­ou­nee­dFresh macht's möglich
Guido Karsten
AllyouneedFresh YouTube
Bei AllyouneedFresh kann man jetzt auch per WhatsApp einkaufen. Die Lieferung erhaltet Ihr am nächsten Tag.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen1
Her damit !8Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.
Movie­pass: Netflix-Grün­der arbei­tet an Kino-Flatrate für 10 Dollar im Monat
Lars Wertgen2
Rettet das Netflix-Modell die Kinowelt?
Revolutioniert Mitch Lowe die Kinowelt? Der Netflix-Mitgründer bringt Filmfans für 9,95 Dollar im Monat auf Wunsch täglich in die Kinos.