Sony Xperia Z5 Bond Edition: So sieht die Benutzeroberfläche aus

Supergeil !62
Sony Xperia Z5 Bond Theme
Sony Xperia Z5 Bond Theme(© 2015 CURVED)

Das Sony Xperia Z5 in der speziellen 007-Edition "Made for Bond" soll noch im Oktober ausgeliefert werden – sodass Fans ihr Smartphone pünktlich zum Filmstart des neuen Bond-Films "James Bond 007: Spectre" in Händen halten können. Die Bond-Edition enthält einige spezielle Beigaben, von denen nun Bilder aufgetaucht sind.

Mithilfe eines speziellen Spectre-Themes präsentiert sich die Bedienoberfläche der Bond-Edition des Xperia Z5 in dezentem Schwarzgrau, wie Xperia Blog berichtet. Dabei zeigt der Sperrbildschirm den für Bond-Intros typischen, stilisierten Pistolenlauf. Beim Entsperren des Smartphones soll eine animierte Kugel das Spectre-Logo hervorzaubern. In der Hauptansicht ist der Filmtitel "Spectre 007" im Hintergrund sichtbar. Des Weiteren werden im Theme durchweg serifenlose Schriftarten verwendet. Alles wirkt sehr schlicht und dennoch edel.

Exklusives Material auf der Bond-Edtion

Wie schon vorher bekannt wurde, soll sich die Bond-Edition des Xperia Z5 in puncto Hardware nicht von der herkömmlichen Version unterscheiden. Außer dem Spectre-Theme und einigen Hintergründen soll das Xperia Z5 "Made for Bond" aber auch noch exklusives "Behind the Scenes"-Material von Bond-Sekretärin Miss Moneypenny enthalten.

Die Bond-Edition des Xperia Z5 ist in Deutschland mit 32 GB internem Speicher für knapp 700 Euro erhältlich. Wer die spezielle Edition nicht kaufen will, kann das Bond-Theme für sein Xperia-Smartphone allerdings auch kostenfrei herunterladen und selbst installieren. Der Kinofilm "James Bond 007: Spectre" kommt in Deutschland am 5. November in die Kinos.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.