Spart mehr als ein Diesel: Mazda gelingt Durchbruch mit Benzin-Motoren

Supergeil !110
Der Mazda 3 (Bild zeigt 2017-Modell) soll den neuen Motor mit der 2019-Generation erhalten
Der Mazda 3 (Bild zeigt 2017-Modell) soll den neuen Motor mit der 2019-Generation erhalten(© 2017 Mazda)

Mazda ist offenbar gelungen, was anderen Autoherstellern bisher wohl noch nicht geglückt ist. Die Japaner stehen kurz vor der Einführung eines Benzin-Motors, der weniger Kraftstoff verbrauchen soll als vergleichbare Diesel-Aggregate.

Wie die Webseite Engadget berichtet, soll der Benziner 2019 unter den Namen "SkyActiv-X" in der in dem für das Jahr erwarteten Generation des Mazda 3 zum Einsatz kommen. Die Besonderheit des Motors: Anders als bei herkömmlichen Ottomotoren, entzünde sich das Benzin-Luft-Gemisch weitgehend selbstständig – durch Hitze, die bei extremer Verdichtung entsteht. Dieses als Kompressionszündung bezeichnete Prinzip verbrauche weniger Kraftstoff, galt aber bislang wohl als zu aufwendig und teuer. Sämtliche SkyActiv-Motoren, die auf die neue Technologie zurückgreifen, sollen die Zusatzbezeichnung "SPCCI" ("Spark Controlled Compression Ignition") erhalten.

Mazda verbindet die Vorteile von Diesel und Benziner

Ganz auf Zündkerzen verzichte Mazda beim "SkyActiv-X" allerdings nicht. Denn die Selbstzündung bei Benzinern lasse sich nicht so gut kontrollieren wie bei einem Diesel. Deshalb müsse der Hersteller zumindest teilweise auf Zündkerzen zurückgreifen. Laut dem japanischen Autohersteller vereint der Motor die Vorzüge beider Antriebskonzepte in sich. Das Resultat sei hinsichtlich Leistung und Umweltfreundlichkeit „überragend“.

Dementsprechend soll der in einer noch kommenden Generation des Mazda 3 verbaute 2-Liter-Motor sparsamer sein als ein vergleichbarer Diesel. Verglichen mit aktuellen Benzinmotoren des Herstellers selbst falle der Unterschied noch drastischer aus: Bei langsamen Geschwindigkeiten soll der Verbrauch um bis 30 Prozent sinken. Auch in Sachen Leistung sei der SkyActiv-X seinem Vorgänger überlegen: Käufer des neuen Mazda 3 (2019) dürfen sich angeblich auch über 10 bis 30 Prozent mehr Drehmoment freuen.


Weitere Artikel zum Thema
Face ID im iPhone X: Apples Phil Schil­ler zerlegt die Android-Konkur­renz
Francis Lido
Gegen Face ID kommen Android-Geräte laut Phil Schiller nicht an
Mit Face ID hat Apple einen neuen Standard gesetzt. Android-Geräte können da nicht ansatzweise mithalten, meint Apples Marketing-Chef.
Gratis, aber gut: 6 kosten­lose Play­sta­tion-Spiele, die sich lohnen
Boris Connemann
Gleich ist er Futter für den Greif.
Ebbe in der Haushaltskasse, aber Bock auf neue Games? Diese sechs kostenlosen Playstation-Spiele solltet ihr unbedingt mal ausprobieren.
Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbe­stel­len
Guido Karsten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Apple erlaubt es Entwicklern nun, Apps schon vor der Veröffentlichung anzubieten. Damit könnte es bald auch spezielle Aktionen für Vorbesteller geben.