Sperrt die GEMA bald auch bestimmte SoundCloud-Songs?

Weg damit !9
SoundCloud könnte demnächst auf den Einsatz von mehr Werbung setzen
SoundCloud könnte demnächst auf den Einsatz von mehr Werbung setzen(© 2014 Soundcloud, CURVED Montage)

Gibt es bei SoundCloud bald Sperren ähnlich denen der GEMA bei YouTube? Wie The Verge berichtet, ist der Streaming-Dienst eine Partnerschaft mit Zefr eingegangen – jener Firma, die für die bekannten Sperr-Hinweise bei YouTube verantwortlich ist.

Die hiesigen YouTube-Nutzer kennen die nervigen GEMA-Hinweise bei bestimmten Songs, die sich aufgrund des Urheberrechts hierzulande nicht abspielen lassen. Einem aktuellen Bericht von The Verge zufolge will nun auch der Streaming-Dienst SoundCloud vermehrt urheberrechtlich geschützte Songs aufspüren lassen. Dabei soll es jedoch nicht um eventuelle Sperrungen, sondern vor allem um das liebe Geld gehen.

SoundCloud bald mit mehr Werbung?

Das Unternehmen ist dafür eine Partnerschaft mit Zefr eingegangen. Diese Firma spürt auch für YouTube die betreffenden Songs auf. Wie genau sich die Zusammenarbeit auf die Musikstreaming-Plattform auswirken wird, lässt sich noch nicht genau sagen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Plattenfirmen demnächst auch Geld mit Titeln verdienen können, die illegal bei SoundCloud hochgeladen worden sind. In Zusammenarbeit mit Zefr würden solche Songs erkannt und anschließend mit Werbeeinblendungen versehen werden.

SoundCloud hat zwar bereits ein eigenes System, um seine hochgeladenen Titel auf Urheberrechtsverletzungen zu prüfen, doch die neue Partnerschaft mit Zefr ermöglicht dem Unternehmen eine gesteigerte Form der Monetarisierung. Deshalb ist es durchaus denkbar, dass sich SoundCloud-Nutzer demnächst um Einiges mehr an Werbeanzeigen gewöhnen müssen. Ob es auch zu eventuellen Sperrungen von Titeln kommt, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbe­stel­len
Guido Karsten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Apple erlaubt es Entwicklern nun, Apps schon vor der Veröffentlichung anzubieten. Damit könnte es bald auch spezielle Aktionen für Vorbesteller geben.
Für 400 Mio. Dollar: Apple kauft Musi­ker­ken­nungs-App Shazam
Michael Keller1
Shazam soll den Funktionsumfang von Apple Music erweitern
Apple hat Shazam gekauft – und den Erwerb nun auch offiziell bestätigt. Das Programm zur Musikerkennung soll künftig Teil von Apple Music sein.
Trai­ler zu "Jessica Jones": So geht's in Staf­fel zwei weiter
Michael Keller
Jessica Jones
2018 kommt Jessica Jones zurück: Zu Staffel zwei der Netflix-Serie ist nun ein erster Teaser erschienen, der auch das Release-Datum verrät.