Spotify droht eine Milliarden-Klage

Spotify soll die Lizenzrechte von diversern Musikern verletzt haben
Spotify soll die Lizenzrechte von diversern Musikern verletzt haben(© 2017 CURVED)

Hat Spotify Songs im Angebot, ohne eine Lizenz dafür zu haben? Der Streaming-Anbieter sieht sich einer Klage gegenüber, deren Streitwert bei 1,6 Milliarden Dollar liegen soll. Zu den Klägern gehört eine ganze Reihe bekannter Musiker.

Die Klage gegen Spotify wurde von dem Unternehmen Wixen Music Publishing am 29. Dezember 2017 in Kalifornien eingereicht, berichtet Variety. Die Firma vertritt beispielsweise Tom Petty und Neill Young, aber auch Rivers Cuomo von der Band Weezer und Donald Fagen von Steely Dan. Der Streaming-Anbieter soll angeblich Tausende Lieder anbieten, ohne dafür eine richtige Lizenz zu besitzen.

Labels vor Songschreibern

Die Herausgeber von Musik sehen sich in Bezug auf Streaming-Dienste wie Spotify benachteiligt: Ihrer Meinung nach bekämen die Labels ungerechtfertigter Weise den größeren Teil der Lizenzgebühren ausgezahlt. Im Mai 2017 gab es bereits eine außergerichtliche Einigung zwischen dem Unternehmen und einem Kollektiv von Songschreibern, zu dem unter anderem David Lowery und Melissa Ferrick gehören. Spotify zahlte dem Kollektiv damals 43 Millionen Dollar.

Wixen Music Publishing bezieht sich nun mit seiner neuen Forderung direkt auf diese Einigung: Sie kompensiere weder Wixen noch die von dem Unternehmen vertretenen Songschreiber auf angemessene Weise. Spotify stellt derweil offenbar infrage, dass Wixen tatsächlich autorisiert ist, alle genannten Musiker zu vertreten – wollte sich aber bislang nicht offiziell zu den Vorwürfen und dem Verfahren äußern.

Weitere Artikel zum Thema
Drake veröf­fent­licht über­ra­schend zwei neue Titel auf Spotify & Co.
Francis Lido3
Drake auf Apples WWDC
Unverhofft hat Drake zwei neue Tracks veröffentlicht. Zumindest einen davon könntet ihr demnächst häufiger im Radio oder bei Spotify hören.
Spotify: Spot­light-Feature macht eure Podcasts bunt
Michael Keller
Spotify bietet mit Spotlight visuelle Ergänzugen zu Podcasts und Co.
Spotify führt ein neues Multimedia-Format ein: Spotlight. Damit sollen Audio-Inhalte künftig mit passenden Bildern untermalt werden.
Spotify vermit­telt jetzt Hunde – über den Musik­ge­schmack
Francis Lido
Dieser Hund mag angeblich Hip-Hop
Mithilfe von Spotify vermittelt ein Tierheim nun Hunde. Der Streaming-Dienst soll Tier und Mensch über die Musik zusammenführen.