Spotify droht eine Milliarden-Klage

Spotify soll die Lizenzrechte von diversern Musikern verletzt haben
Spotify soll die Lizenzrechte von diversern Musikern verletzt haben(© 2017 CURVED)

Hat Spotify Songs im Angebot, ohne eine Lizenz dafür zu haben? Der Streaming-Anbieter sieht sich einer Klage gegenüber, deren Streitwert bei 1,6 Milliarden Dollar liegen soll. Zu den Klägern gehört eine ganze Reihe bekannter Musiker.

Die Klage gegen Spotify wurde von dem Unternehmen Wixen Music Publishing am 29. Dezember 2017 in Kalifornien eingereicht, berichtet Variety. Die Firma vertritt beispielsweise Tom Petty und Neill Young, aber auch Rivers Cuomo von der Band Weezer und Donald Fagen von Steely Dan. Der Streaming-Anbieter soll angeblich Tausende Lieder anbieten, ohne dafür eine richtige Lizenz zu besitzen.

Labels vor Songschreibern

Die Herausgeber von Musik sehen sich in Bezug auf Streaming-Dienste wie Spotify benachteiligt: Ihrer Meinung nach bekämen die Labels ungerechtfertigter Weise den größeren Teil der Lizenzgebühren ausgezahlt. Im Mai 2017 gab es bereits eine außergerichtliche Einigung zwischen dem Unternehmen und einem Kollektiv von Songschreibern, zu dem unter anderem David Lowery und Melissa Ferrick gehören. Spotify zahlte dem Kollektiv damals 43 Millionen Dollar.

Wixen Music Publishing bezieht sich nun mit seiner neuen Forderung direkt auf diese Einigung: Sie kompensiere weder Wixen noch die von dem Unternehmen vertretenen Songschreiber auf angemessene Weise. Spotify stellt derweil offenbar infrage, dass Wixen tatsächlich autorisiert ist, alle genannten Musiker zu vertreten – wollte sich aber bislang nicht offiziell zu den Vorwürfen und dem Verfahren äußern.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
UE Blast und Megab­last erhal­ten Spotify Connect und großes App-Update
Christoph Lübben
Ultimate Ears Blast und Megablast bieten euch künftig mehr Funktionen
UE Blast und UE Megablast erhalten viele neue Features: Spotify Connect, neue Alexa-Befehle, Multiroom und personalisierte Equalizer kommen noch 2018.