Spotify: Update bringt den "Wiederholen"-Knopf zurück

Die Benutzeroberfläche von Spotify soll das Musikerlebnis verbessern
Die Benutzeroberfläche von Spotify soll das Musikerlebnis verbessern(© 2018 CURVED)

Spotify hört auf die Beschwerden seiner Nutzer: So hat der Musik-Streaming-Dienst beispielsweise im Februar 2019 eine neue Benutzeroberfläche eingeführt. Darin ist der "Wiederholen"-Button schwerer aufzufinden, was vielen Nutzern nicht gefällt. Doch das Unternehmen rudert nun offenbar zurück.

Ein Update soll den "Wiederholen"-Button in Spotify wieder deutlich sichtbar machen, berichtet The Verge. Dieser befindet sich nun am linken Rand der Knöpfe, die ihr zum Steuern der Musik nutzt. Der "Shuffle"-Button befindet sich nach dem Update offenbar an der rechten Seite. Nach der letzten Aktualisierung der App im Februar war der "Wiederholen"-Button im Drei-Punkte-Menü verschwunden, das sich in der rechten oberen Ecke der Benutzeroberfläche befindet.

Das Herz am rechten Fleck

Gleichzeitig verschiebt das Update angeblich auch andere Anzeigen: So zeigt Spotify nun den Titel und den Interpreten auf der linken Seite an. Darüber hinaus habt ihr auf der rechten Seite künftig die Möglichkeit, einen Song direkt mit einem Herz zu "liken". Die Aktualisierung rolle derzeit aus und soll einigen Nutzern des Streaming-Dienstes bereits zur Verfügung stehen.

Mitte Februar 2019 hat Spotify eine optische Neuerung anderer Art eingeführt. So erweckt der Streaming-Dienst nun in der Anzeige Album-Cover zum Leben; vorausgesetzt, der Titel unterstützt dieses Feature. Gleichzeitig will das Unternehmen sein Angebot auch auf andere Bereiche als nur Musik ausdehnen. Angeblich will der Dienst zum Beispiel zum "Netflix für Podcasts" werden. Bis zu 20 Prozent der Inhalte sollen künftig Podcasts sein.


Weitere Artikel zum Thema
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Wegen Spotify: EU knöpft sich Apple vor
Francis Lido
Der App Store dürfte für viele Spotify-Abos von iPhone-Nutzern verantwortlich sein
Spotify-Abos über den App Store bescheren Apple 30 Prozent der Einnahmen. Die EU hat eine kartellrechtliche Untersuchung angekündigt.
Spotify-Werbung hört euch womög­lich bald zu
Christoph Lübben
Die Gratis-Version von Spotify spielt Werbung ab – die bald auf Kommandos reagiert?
Werbung auf Spotify wird wohl interaktiver: In den USA können Nutzer den Einspielern künftig Kommandos geben – um etwa neue Playlists zu entdecken.