Spotify zum halben Preis: Neuer Rabatt für Studenten

Supergeil !6
Studenten können nun bei Spotify zum halben Preis Musik streamen
Studenten können nun bei Spotify zum halben Preis Musik streamen(© 2014 CURVED)

Volles Premium-Angebot zum halben Preis: Spotify hat über eine Pressemitteilung bekannt gegeben, dass Studenten ab sofort für ein Premium-Abonnement weniger bezahlen müssen. Das Streaming-Portal startet die Aktion in Kooperation mit dem Rabatt-Dienst UNiDAYS.

Um den Rabatt nutzen zu können, müssen Studenten an einer deutschen Universität immatrikuliert sein. Außerdem ist es erforderlich, sich einen Account bei UNiDAYs anzulegen – dadurch soll auch der Studentenstatus nachgewiesen werden. Nach der Registrierung kann das Premium-Angebot von Spotify für einen Zeitraum von 12 Monaten zum halben Preis genutzt werden. Anschließend können Nutzer entscheiden, ob sie den regulären Preis zahlen oder zur werbefinanzierten und um einige Features erleichterten Gratis-Version von Spotify zurückkehren möchten.

Spotify Premium für 4,99 Euro statt 9,99

Der Preis beträgt das Spotify Premium Abonnement beträgt mit dem Rabatt für Studenten nur noch 4,99 Euro pro Monat. Wie andere Kunden auch können Studenten das Abonnement monatlich kündigen. Das Premium-Angebot beinhaltet das Streamen von Musik ohne Werbung und die Möglichkeit, Songs für die Offline-Nutzung zu speichern. Das Abonnement bietet insgesamt dieselben Möglichkeiten wie Spotify Connect: So kann zum Beispiel auch das Smartphone oder Tablet per App als Fernbedienung für den PC mit Spotify genutzt werden.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.
Diese Android-Apps brem­sen Euer Smart­phone aus
Jan Johannsen3
Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.
Wenn die Ladezeiten auf dem Smartphone länger dauern, ist nicht immer die Hardware schuld. Die aktuell leistungshungrigsten Apps listet Avast auf.