"Stranger Things": Erste Details zur dritten Staffel bekannt

In Staffel drei werden die Jungs langsam erwachsen
In Staffel drei werden die Jungs langsam erwachsen(© 2017 Netflix)

Dass "Stranger Things" eine dritte Staffel bekommen wird, steht schon lange fest. Mit Details zur Handlung haben sich die Verantwortlichen bislang aber zurückgehalten. Nun gibt es erste interessante Informationen darüber, was uns erwartet.

Auf einer Veranstaltung, bei der die Besetzung von "Stranger Things" über ihre Arbeit sprach, verriet Executive Producer Shawn Levy laut The Hollywood Reporter: Die dritte Staffel wird ein Jahr nach der zweiten spielen – also im Sommer 1985. Außerdem werden die Kids nun langsam erwachsen, zwei der Jungs haben sogar Freundinnen: Mike (Finn Wolfhard) ist in den neuen Folgen mit Elfi (Millie Bobbie Brown) zusammen. Außerdem werden Lucas (Caleb McLaughlin) und Max (Sadie Sink) ein Paar sein. Beides hatte sich in Staffel zwei bereits angedeutet.

Mehr Steve Harrington in Staffel drei

Die Beziehungen der Kinder beziehungsweise die damit einhergehenden Probleme werden in Staffel drei offenbar eine größere Rolle spielen. Denn Shawn Levy sagte auch: "Sie sind 13- oder 14-jährige Kinder, was bedeutet Liebe in diesem Lebensabschnitt? Es kann sich nie um einfache oder stabile Beziehungen handeln und diese Instabilität hat etwas Unterhaltsames."

Außerdem werden wir mehr von Steve Harrington (Joe Keery) zu sehen bekommen als bisher. Sein gutes Verhältnis zu den Kids scheint bei den Fans gut angekommen zu sein und soll auch in Staffel drei wieder aufgegriffen werden. Darüber hinaus werden die neuen Folgen Anspielungen auf den Film "Zurück in die Zukunft" enthalten. Die Dreharbeiten zu Staffel drei von "Stranger Things" sollen in Kürze beginnen.

Wer in der Zwischenzeit noch mehr pubertäres Entertainment sucht, ist mit den Netflix-Eigenproduktionen "The End of The F**king World" und "Everything Sucks" bestens bedient.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix und Co. müssen künf­tig wohl mehr euro­päi­sche Inhalte zeigen
Michael Keller
Auch Netflix soll sich künftig an eine bestimmte Quote halten
Mehr regionale Inhalte auf Streaming-Plattformen wie Netflix: Das Europäische Parlament will eine bestimmte Quote erreichen.
Netflix wird Super­hel­den-Serie "Titans" in Deutsch­land zeigen
Christoph Lübben
Netflix-Logo, Goolge Pixel 2
In "Titans" gehen Batman und Robin getrennte Wege. Letzterer stellt ein Team aus Helden zusammen. Die Serie wird Netflix in Deutschland zeigen.
Netflix plant offen­bar eine inter­ak­tive "Black Mirror"-Folge
Michael Keller1
Können Nutzer bald das Ende einer Folge "Black Mirror" selbst bestimmen?
Einfluss auf die Handlung von "Black Mirror" nehmen: Netflix soll für die fünfte Staffel der beliebten Serie etwas Besonderes planen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.