Streaming-Dienst Deezer führt jetzt auch Podcasts

Über Deezer könnt Ihr nun auch auf eine Vielzahl an Podcasts zugreifen
Über Deezer könnt Ihr nun auch auf eine Vielzahl an Podcasts zugreifen(© 2014 Deezer, CURVED Montage)

Angebot um Podcasts erweitert: Der französische Musik-Streaming-Dienst Deezer bietet über seine Plattform nun auch Podcasts an. Laut des Unternehmens werden zum Start der neuen Inhalte rund 20.000 Shows bereitstehen.

Die Podcasts decken inhaltlich die Bereiche Nachrichten, Sport und Unterhaltung ab. Unter den Anbietern sind unter anderem die Financial Times, das Online-Magazin Slate und diverse Radio-Stationen aus Europa, zum Beispiel Radio Nova aus Frankreich. Zum Start sind die Podcasts über Deezer zunächst nur in Frankreich, Großbritannien und Schweden verfügbar – Nutzer aus weiteren Ländern sollen aber in naher Zukunft ebenfalls auf das erweiterte Angebot zugreifen können.

Ermöglicht durch Stitcher

Das erweiterte Angebot von Deezer wurde in erster Linie durch die Übernahme der App Stitcher möglich: Das im Oktober 2014 aufgekaufte Unternehmen aus San Francisco hatte Radiosender und Podcats im Angebot seiner App – was die Integration der Inhalte in Deezer nun erleichtert hat.

"Mit diesem Schritt signalisieren wir unsere Verpflichtung zu führender Innovation", sagte Deezer-CEO Hans-Holger Albrecht, "mit der Version, ein einziges Ziel für Audio zu werden, das für jeden Hörer maßgeschneidert ist." Mit der Mischung aus besten Nachrichten und dem größten Musik-Katalog in der Welt wolle Deezer zum führenden Service für Radio, Musik und Podcasts werden.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp unter­stützt ab sofort Nougat-Benach­rich­ti­gun­gen in vollem Umfang
Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat
Das neue Benachrichtigungssystem von Android Nougat funktioniert bald mit WhatsApp: In der aktuellen Beta lassen sich Nachrichten endlich gruppieren.
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.