Super Mario Run ist da: Spiel für iPhone und iPad ab jetzt im App Store

Peinlich !16
In Super Mario Run von Nintendo müssen erneut Münzen gesammelt werden
In Super Mario Run von Nintendo müssen erneut Münzen gesammelt werden(© 2016 Nintendo, CURVED Montage)

Super Mario Run ist da: Ab jetzt steht der Auto-Runner von Nintendo im App Store und bei iTunes zum Download bereit. Besitzer eines kompatiblen iOS-Gerätes können den italienischen Klempner nun unterwegs auf dem iPhone, iPad und iPod touch durch Röhren klettern und über Schluchten springen lassen.

Im Gegensatz zu älteren Ablegern lässt sich Super Mario Run bequem mit nur einer Hand auf dem Mobilgerät spielen. Mit einen Fingertipp lasst Ihr Mario in die Luft springen, er läuft automatisch. In den einzelnen Levels müsst Ihr nicht nur das Ende des Abschnitts erreichen, sondern dabei auch möglichst viele Münzen sammeln. Neben Abgründen machen Euch dabei zudem die für Super Mario typischen Gegner das Leben schwer: Neben den Koopas sind auch die Goombas wieder mit dabei.

Kein Netz, kein Mario

Der Download an sich ist kostenlos, enthält aber nur die ersten drei Abschnitte. Für den vollen Umfang müsst Ihr einmalig 9,99 Euro via In-App-Kauf ausgeben, erhaltet dafür aber sechs Welten mit insgesamt 24 Level und zusätzliche Spiel-Modi. Große Neuerungen in der Story gibt es natürlich nicht: Auch in Super Mario Run muss der italienische Klempner ganz klassisch die Prinzessin retten.

Offline werdet Ihr allerdings nicht durch die Abschnitte marschieren können: Bedenkt, dass Ihr für Super Mario Run eine aktive Internetverbindung benötigt. Diese hat Nintendo als Sicherheitsmaßnahme integriert, um die Verbreitung von illegalen Kopien möglichst zu unterbinden. Falls Ihr Euch einen ersten Eindruck von Super Mario Run verschaffen wollt, steht Euch dafür unser Vorabtest zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
Der dreis­teste iPhone-X-Klon kommt aus China
Marco Engelien1
Gesichtserkennung dürft ihr eher nicht erwarten.
Vorne die Notch, hinten die vertikale Dualkamera. Mit dem Leagoo S9 gibt sich ein Unternehmen aus China viel Mühe, das iPhone X zu kopieren.
iMac Pro: Apple verrät Termin für Verkaufs­start
Guido Karsten4
Das erste Mal wurde der iMac Pro auf der WWDC 2017 präsentiert
Apple hält sein Versprechen und bringt noch vor Jahresende den iMac Pro auf den Markt. Endlich gibt es einen Termin für den Verkaufsstart.
Mehr als nur Musik: Warum Apple 400 Mio. Dollar für Shazam bezahlt hat
Jan Johannsen1
Frau, Musikhören, Handy
Apple hat Shazam übernommen und "aufregende Pläne" für die Zusammenarbeit. Welche, dazu haben wir uns Gedanken gemacht.