Meinung: Microsoft Surface Duo – Wieso mich das Handy traurig macht

Her damit14
Das Surface Duo sieht schick aus und ist sogar zusammenklappbar – aber man kann es wohl knicken
Das Surface Duo sieht schick aus und ist sogar zusammenklappbar – aber man kann es wohl knicken(© 2019 Microsoft)

Vor ein paar Jahren war der Smartphone-Markt noch spannender als heute: Neben Geräten mit Android und iOS mischten auch noch Handys mit Windows 10 Mobile mit. Letzteres Betriebssystem gibt es nicht mehr. Mit dem Surface Duo will Microsoft aber nun doch ein Comeback wagen. Zunächst wirkte das auch vielversprechend, doch neuen Gerüchten zufolge wird das Modell eine Enttäuschung. Und das macht mich traurig.

Für die Arbeit setze ich auf ein Microsoft Surface Pro 7. Der Tablet-Laptop-Hybrid hat mich völig überzeugt. Mir gefällt das Konzept, das Design und die Touch-Bedienung. Umso interessanter war es für mich, als Microsoft im Jahr 20119 das Surface Duo ankündigte. Gleiche Design-Sprache wie die Surface-Pro-Reihe, Android-Betriebssystem und gleich zwei Bildschirme!

Klingt das interessant? Ja. Doch mittlerweile sind (erneut) die technischen Spezifikationen des Surface Duo geleakt. Und für mich wirkt das Smartphone nun wie ein interessantes Blind-Date, auf das ein ernüchterndes erstes Treffen folgt. Grob gesagt: Es ist fraglich, ob das Zwei-Display-Smartphone konkurrenzfähig ist.

Microsoft Surface Duo: Das steckt angeblich drin

Größter Hingucker des Microsoft Surface Duo ist das Dual-Display, das zusammengeklappt werden kann. Der Hersteller setzt dabei auf zwei einzelne durch Scharniere verbundene Bildschirme, nicht auf die faltbaren (aber derzeit auch fragilen) Screens. Mitte 2020 soll das Gerät erscheinen, dann aber laut Windows Central mit dieser Ausstattung:

  • Display: 2x 5,6 Zoll OLED-Bildschirme (4:3-Format), die je mit 1800 x 1350 Pixeln auflösen
  • Chipsatz: Snapdragon 855
  • RAM: 6 GB Arbeitsspeicher
  • Interner Speicher: 64 GB oder 256 GB
  • Kamera: 11 MP Weitwinkel mit f/2.0 Blende
  • Akku: 3460 mAh
  • Anschluss: USB-C
  • Betriebssystem: Android 10
  • Sonstiges: Unterstützt Surface Pen, kein NFC, kein kabelloses Aufladen, kein 5G

Und hier kommen wir nun zu dem Punkt, wieso ich Microsoft nicht verstehe. Klar, das Surface Duo hat wohl eine lange Entwicklungszeit hinter sich. Aber den Specs zufolge kann das Handy auf keinen Fall mit aktuellen Flaggschiffen mithalten. Meine Meinung.

Noch ein Punkt: Die breiten Ränder ober- und unterhalb der Displays sind 2020 auch nicht mehr wirklich zeitgemäß.(© 2019 Microsoft)

Diese Kompromisse sind "in Ordnung"

Der Snapdragon 855 ist zwar schnell, doch bereits ein Jahr alt. Im Jahr 2020 ist der noch bessere Snapdragon 856 angesagt. Zudem bieten viele Top-Modelle gleich 8 GB RAM oder mehr. Die Auflösung von 1800 x 1350 Pixel dürfte für ein ähnlich scharfes Bild wie bei Smartphones mit Full-HD-Screen sorgen. Doch auch hier sind Hersteller wie Samsung weiter, das Galaxy S20 bietet etwa eine WQHD-Auflösung.

All die bislang genannten Punkte könnte ich verkraften, da das Surface Duo hier nicht allzu weit gegenüber der Konkurrenz zurückfällt.

Große Bedenken bei der Akkulaufzeit

Chancen verpasst Microsoft aber laut Leaks bei Kamera, Akku und Extras. Zwar mag eine Batterie mit knapp 3400 mAh auch in einigen 6-Zoll-Flaggschiffen mit Android anderer Hersteller stecken. Doch beim Duo muss dieser Akku gleich zwei Bildschirme antreiben – und Screens sind in der Regel die mit Abstand am energiehungrigsten Komponenten in einem Handy. Im schlimmsten Fall liegt die Akkulaufzeit des Microsoft-Handys also deutlich unter einem Tag.

Das Samsung Galaxy S10 hat einen 3400-mAh-Akku – aber der muss auch nur einen einzigen Screen versorgen. Anders sieht es beim Surface Duo aus.(© 2019 CURVED)

Kamera: "Vorhanden". Punkt.

Ein großer Minuspunkt ist laut Gerüchten die Kamera. Diese soll über nur 11 Megapixel verfügen, was – gute Software und hochwertigen Bildsensor vorausgesetzt – theoretisch dennoch zu sehr guten Bildern führen kann. Die Blende von f/2.0 deutet aber darauf hin, dass die Kameraqualität spätestens in Situationen mit wenig Licht in die Knie geht.

Außerdem ist nur diese eine Linse verbaut – als Haupt- und Frontkamera gleichzeitig. Eine zweite (und dritte) Linse, etwa für Ultra-Weitwinkel- oder Tele-Aufnahmen fehlt wohl, obwohl solche Features besonders in der Oberklasse längst Standard sind. Wer gerne Fotos mit dem Handy macht, könnte das Surface Duo also schnell von seiner "Haben will"-Liste streichen.

Das iPhone SE (2020) hat eine einzelne Kamera auf der Rückseite und schießt gute Fotos. Ob das Surface Duo hier in Sachen Qualität mithalten wird?(© 2020 Apple)

Schluss mit Google Pay im Supermarkt

Sehr kritisch ist auch, dass angeblich der NFC-Chip fehlt. Ich bezahle in Läden mittlerweile nur noch mit meinem Smartphone via Google Pay. Nahezu jedes Handy bietet diese Option heutzutage. Ohne besagten Chip wäre das mit dem Surface Duo nicht möglich. Sollte NFC also wirklich fehlen, frage ich mich, was sich Microsoft dabei gedacht hat.

Die entscheidenden Faktoren für einen Erfolg

Wie am Anfang erwähnt, bin ich ein großer Freund der Surface-Produkte von Microsoft. Und ich würde es dem Hersteller wirklich wünschen, wenn das Smartphone-Comeback ein großer Erfolg wird. Sollten die Gerüchte zur technischen Ausstattung der Wirklichkeit entsprechen, sind folgende Faktoren aber wichtig für einen Erfolg: Die tatsächliche Akkulaufzeit, die Kameraqualität und besonders der Preis.

Würde das Surface Duo entgegen meiner Befürchtung gute Fotos machen, mindestens einen Tag pro Ladung durchhalten und zu einem ähnlichen Preis wie das iPhone SE (2020) in den Handel kommen, wäre es durchaus konkurrenzfähig (sofern man auf NFC verzichten kann). Zur Erinnerung: Das Apple-Smartphone gibt es derzeit ab 479 Euro.

Noch eine Gemeinsamkeit zwischen Surface Duo und iPhone SE (2020): Auch das Apple-Handy trotz aktuellen Trends und besitzt breite Ränder auf der Vorderseite – und ist dennoch beliebt.(© 2020 Apple)

Doch im Vergleich zu den aktuellen Flaggschiffen jenseits der 800-Euro-Grenze bietet das Surface Duo wohl leider zu wenig Extras und Ausstattung. Zumindest laut den Gerüchten. Leider habe ich das Gefühl, dass Microsoft sein Handy aufgrund des Dual-Screens aber genau in dieser Preisklasse platzieren möchte.

Warten auf die Veröffentlichung

Bislang können wir über viele Punkte aber nur spekulieren. Denn noch ist das Handy schließlich nicht im Handel. Es kann also sein, dass einige Angaben sich noch ändern oder das Handy durch Optimierungen in einigen Kategorien durchaus überraschend gut abschneidet.

Letztendlich macht es mich aber traurig, dass eine gute Idee wie ein Surface-Handy noch vor dessen Release eher für Ernüchterung statt Vorfreude sorgt. Aktuell sieht es so aus, als wäre dieses Gerät nicht für die breite Masse gedacht, eher für eine spitze Business-Zielgruppe. Bitte, Microsoft: Setze diese Chance auf den Wiedereinstieg in die Smartphone-Welt nicht in den Sand!


Weitere Artikel zum Thema
TikTok steht vor dem Verkauf: Das will Micro­soft ändern
Francis Lido
TikTok: Bald unter dem Dach von Microsoft?
TikTok steht vor dem Verkauf: Microsoft will den Dienst übernehmen – und einiges ändern.
Xbox Series X: Bricht Micro­soft sein Verspre­chen?
Francis Lido
Smart7Xbox Series X
Der Game-Reveal zur Xbox Series X hat offene Fragen hinterlassen: Anscheinend macht Microsoft einen Rückzieher und bricht ein Versprechen.
Xbox-Series-X-Release: Wann ihr sie vorbe­stel­len, kaufen und spie­len könnt
Guido Karsten
UPDATEHer damit6Xbox Series X
Erscheint die Xbox Series X noch vor der PS5 und liegt ihr Preis womöglich deutlich niedriger? Wir bieten einen Überblick über die aktuellen Gerüchte.