Surface Pro 3 kommt gut an und Microsoft kaum hinterher

Unfassbar !51
Das Surface Pro 3 nutzt Windows 8.1 als Betriebssystem
Das Surface Pro 3 nutzt Windows 8.1 als Betriebssystem(© 2014 CURVED)

Das aktuelle Microsoft-Tablet Surface Pro 3 verkauft sich offenbar prächtig. Wie der US-Konzern nun in einem Blog-Eintrag mitteilte, habe man festgestellt, dass das Gerät in einigen Ländern nur noch schwer zu bekommen sei und verspricht hier schnellstmöglich für Nachschub zu sorgen.

Auch in Deutschland soll das Microsoft Surface Pro 3 mittlerweile knapp werden. In China seien speziell die vier hochwertigeren Ausstattungen mit Intel Core i5 und i7-Prozessoren vergriffen. In Australien soll das Tablet aus Redmond bereits nach einem halben Tag ausverkauft gewesen sein und in Neuseeland, Korea und Großbritannien schwinden die Vorräte.

Nachfrage außerhalb der USA unterschätzt

Wie es aussieht, kann Microsoft mit dem Surface Pro 3 einen großen Erfolg verbuchen. Dem Bericht nach, der von Brian Hall, Microsofts Leiter des Surface-Marketings, stammt, habe man sich aber auch verschätzt: So sollen Händler vor dem Verkaufsstart außerhalb der USA durchaus große Mengen des Tablets bestellt haben,  weil die Absatzzahlen innerhalb der USA bereits vielversprechend waren – doch scheinbar reichte das nicht aus.

Nur kurze Zeit nach dem Start in 25 weiteren Ländern ist nun klar, dass die Liefermengen zu gering angesetzt wurden. Microsoft muss nun nachliefern und hoffen, dass das Interesse am Surface Pro 3 nicht so schnell wieder schwindet. In jedem Fall scheint der US-Konzern mit der Weiterentwicklung seiner Tablet-Reihe auf dem richtigen Wege zu sein und außerdem gibt es ja auch schon erste Gerüchte, dass im Oktober 2014 bereits die noch ausstehende Standard-Variante, also das Microsoft Surface 3, erscheinen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Preis­pro­gnose: Wann das iPhone X unter die 1000-Euro-Marke fallen könnte
Christoph Lübben5
Das iPhone X soll zumindest nicht in den kommenden Monaten günstiger werden
Das iPhone X wird auch in den kommenden Monaten nicht weniger als 1000 Euro kosten. Der Preisverfall bei Apple-Geräten bleibt offenbar sehr gering.
iPad mit iOS 11: Neue Apple-Videos mit prak­ti­schen Tipps veröf­fent­licht
Guido Karsten1
iPad iOS 11 YouTube Apple
Apple hat seine Videoreihe mit Tipps für iPad-Nutzer und iOS 11 erweitert. Die Folgen behandeln zum Beispiel Bildbearbeitung und Handschrifterkennung.
Neues Amazon Fire HD 10: Alexa macht dieses Tablet zum Echo
Marco Engelien
Alexa hört auf dem Fire HD 10 aufs Wort.
Amazon frischt das Fire HD 10 auf. Es kommt mit verbesserter Hardware. Der wahre Star ist aber die KI Alexa. Durch sie wird das Tablet zum Echo.