Surface Pro 5 unterwegs: Platzhalter in Microsoft-Gebäude geben Hinweis

Her damit !56
Die Vitrinen von Microsoft weisen nicht nur auf das Surface Pro 5 hin
Die Vitrinen von Microsoft weisen nicht nur auf das Surface Pro 5 hin(© 2016 Twitter/Shubhan Chemburkar)

Der Release des Surface Pro 5 findet mutmaßlich erst 2017 statt: Im Gebäude des Surface-Teams von Microsoft in Seattle wurden die Vitrinen mit Geräten schon einmal für das kommende Jahr vorbereitet. Platzhalter zeigen schon jetzt, mit welchen Tablet-Laptop-Hybriden wir rechnen können.

In der besagten Vitrine von Microsoft ist neben dem Surface Pro 4 ein einfaches Blatt Papier zu sehen, auf dem ein laptopartiges Gerät abgebildet ist, wie uns das auf Twitter veröffentlichte Bild von Shubhan Chemburkur verrät. Der Bildschirm des Gerätes zeigt lediglich die Jahreszahl 2017 an. In der Reihe darunter findet sich das gleiche Bild neben dem Surface Book – demnach können wir 2017 nicht nur mit dem Surface Pro 5 rechnen, sondern auch mit dem Surface Book 2.

Surface Book 2 und Surface Phone im Frühjahr

Das Surface Book 2 soll bereits im Frühjahr 2017 erscheinen, berichtet MSPoweruser. Ursprünglich sei es für einen Release im Jahr 2016 geplant gewesen, doch die Verzögerungen bei der Produktion der Kaby Lake CPUs von Intel hätten den Marktstart nach hinten verschoben. Weitere mögliche Produkte von Microsoft, die Anfang des kommenden Jahres erscheinen könnten, sind das lang erwartete Surface Phone und ein All-in-one-PC, der ebenfalls zur Surface-Reihe gehören soll.

Das Surface Pro 5 wird voraussichtlich mit einem Eingabestift ausgeliefert werden, der dem des iPad Pro gleichen könnte. Darauf weist ein Patent von Microsoft hin, das Anfang 2016 seinen Weg in die Öffentlichkeit fand. Der neue Surface Pen soll demnach einen Akku erhalten, der über die Halterung des Stiftes aufgeladen werden kann. Zum Vergleich: Der Stift des Vorgängers Surface Pro 4 wird über eine Batterie mit Energie versorgt, die gewechselt werden kann.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
Peinlich !5In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.