Sway: Microsoft kehrt PowerPoint den Rücken

Wer heutzutage PowerPoint für eine Präsentation benutzt, muss sich möglicherweise den Vorwurf gefallen lassen, von gestern zu sein. Junge Leute nutzen stattdessen gerne Prezi. Mit Sway will Microsoft dagegenhalten.

Unintuitiv, unansprechend, veraltet – Microsofts Präsentationssoftware PowerPoint war einst nicht aus den Büroetagen und den Universitäten dieser Welt wegzudenken. Das war einmal. Wer anderen Leuten Informationen fachgerecht aufbereitet präsentieren möchte, greift heute eher zu Software wie Prezi, die laut Herstellerangaben bereits 50 Millionen Menschen an sich binden konnte. Sway ist Microsofts Antwort auf die Anforderungen von heute: Überarbeitete Optik, einfache Bedienbarkeit und eine Schnittstelle, um Inhalte ohne Probleme über soziale Netzwerke wie YouTube, Facebook, Twitter und Co. zu verbreiten, sollen Sway attraktiv machen.

Bemerkenswert einfach, wenig innovativ

Um eine mobile Version kommt Microsoft daher kaum herum, weshalb es tatsächlich auch mit Tablets kompatibel ist und sogar möglich sein soll, unterwegs eigene Präsentationen zu erstellen – auch auf dem iPad, wie das obige Werbevideo zeigt. Einige US-Outlets bekamen von Microsoft bereits die Gelegenheit, eine Testversion unter die Lupe zu nehmen. Business Insider berichtet etwa, dass es "bemerkenswert einfach zu bedienen" sei, unterm Strich aber kaum Innovation biete. Ob es Microsoft-Chef Satya Nadella gelingt, mit Sway zu alter Stärke zurückzufinden, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3 beschert eini­gen Nutzern mehrere Giga­byte an freiem Spei­cher
Ein iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher soll stark vom Update auf iOS 10.3 profitieren
iOS 10.3 räumt auf dem iPhone auf: Offenbar sorgt das Update für mehr freien Speicherplatz. Vermutlich hängt dies mit dem Dateisystem APFS zusammen.
Face­book-App erhält großes Stories-Update mit Snap­chat-Funk­tio­nen
Peinlich !9Für Facebook rollen nun die Features "Stories" und "Direct" aus
Die Facebook-App erhält ein Update mit den Features "Stories" und "Direct": Damit könnt Ihr nun Inhalte im Snapchat-Stil mit Euren Freunden teilen.
Siri soll ab iOS 11 aus Eurem Verhal­ten und Euren Nach­rich­ten lernen
11
Siri könnte Euch und Eure Wünsche ab iOS 11 viel besser verstehen
Siri lernt dazu: Die künstliche Intelligenz könnte ab iOS 11 dazu in der Lage sein, sich auf Nutzer anzupassen und aus deren Verhalten zu lernen.