tados Heizungssteuerung hat jetzt einen smarten Assistenten

Wo habt Ihr Energie gespart? Die App zeigt es.
Wo habt Ihr Energie gespart? Die App zeigt es.(© 2017 tado)

tado spendiert seiner Heizungsteuerung einen eigenen Assistenten. Er erkennt unter anderem offene Fenster und passt die Temperatur entsprechend an.

Eigentlich eigentlich verkauft tado seine Heizungssteuerung ja schon seit Markteinführung als "smart". Sie regelt unter anderem die Temperatur selbstständig runter, wenn die Bewohner das Haus verlassen und lässt sich außerdem über Amazon Alexa und Google Home steuern. Mit dem auf der IFA vorgestellten  Smart Climate Assistant sollen die Raum- und Heizkörperthermostate jetzt aber noch klüger agieren.

Fenster auf, Heizung aus!

So seid Ihr nun in der Lage, den Radius für die "Außer Haus"-Funktion selbst anzupassen. Das ist praktisch, wenn Ihr Euch regelmäßig nur wenige Meter vom Haus entfernt, die Heizung aber trotzdem in den "Home"-Modus schalten soll. Außerdem registrieren die Geräte dank der neuen Software nun anhand von abfallender Temperatur und Veränderungen der Luftfeuchtigkeit, dass Ihr das Fenster geöffnet habt, und senken die Heiztemperatur automatisch.

Ebenfalls neu ist der Energiesparbericht, der nun detaillierter anzeigt, wie und anhand welcher Parameter Ihr mit tado Heizkosten eingespart habt. Passend zum Herbst liefert tado dann noch die Funktion "Reparatur Services" nach. Habt Ihr Probleme mit der Heizung, könnt Ihr direkt über die App eine Firma mit der Lösung beauftragen.


Weitere Artikel zum Thema
Armani Exchange stellt seine erste Smart­watch mit Wear OS vor
Francis Lido
Armani-Fans haben mehr als ein Modell zur Auswahl (Bild: Emporio Armani Connected)
Die Armani Exchange Connected ist eine moderne Smartwatch im klassischen Design. Sie bietet unter anderem einen Herzfrequenzsensor und NFC.
Amazon Echo: Diese prak­ti­schen Funk­tio­nen kommen demnächst
Christoph Lübben
Euer Amazon Echo kann künftig E-Mails vorlesen, flüstern und euch vor Einbrüchen warnen
Viele Neuerungen geplant: Amazon Echo und weitere Alexa-Geräte erhalten bald interessante Features. Darunter ein Flüster- und Offline-Modus
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.