Für 1600 Dollar: Tag Heuer stellt neue, modulare Luxus-Smartwatch vor

Diese neue Smartwatch mit Android Wear 2.0 richtet sich an ein kaufkräftiges Publikum: Mit dem Einstiegspreis von 1600 Dollar ist die TAG Heuer Connected Modular 45 kein Wearable für jeden Geldbeutel. Das besondere Feature des Gadgets ist die Möglichkeit, das Aussehen bestimmter Teile selbst zu bestimmen.

"Werde selbst zum Uhrmacher" – so bewirbt TAG Heuer die Möglichkeit zur Konfiguration der Connected Modular 45 in einem Video. Besonders geschickt sei das Angebot, dass Nutzer der Smartwatch das technische Innenleben gegen einen mechanischen Chronografen austauschen lassen können, sobald die Specs nicht mehr den aktuellen Standards entsprechen, berichtet The Verge. Diese seien aber nach derzeitigem Stand High-End und würden die Uhr zur empfehlenswertesten Android Wear 2.0-Smartwatch auf dem Markt machen – wenn sie denn 1300 Dollar weniger kosten würde.

Starker Akku und eigene Assistenz-App

Die TAG Heuer Connected Modular 45 verfügt über ein rundes AMOLED-Display mit der Diagonale von 1,39 Zoll. Im darum liegenden Ring seien alle Module für WLAN und Bluetooth untergebracht – und ein Sensor für die Messung des Umgebungslichtes. Als Antrieb kommt ein Intel Atom Z34XX-Prozessor zum Einsatz. Der Akku soll im Betrieb rund 30 Stunden durchhalten und dürfte so die Apple Watch Series 2 in Bezug auf die Akkulaufzeit übertreffen.

Das Wearable von TAG Heuer – mit GPS, aber ohne LTE – ist Intel zufolge 13,2 mm dick und damit etwas kräftiger als die Apple Watch. Im Vergleich zu anderen Android Wear-Smartwatches mit ähnlichem Funktionsumfang fällt sie aber relativ dünn aus. Die Connected Modular 45 bietet neben dem Google Assistant auch einen von Intel entwickelten digitalen Assistenten, der allerdings weder exklusiv ist noch besonders beeindrucken könne.


Weitere Artikel zum Thema
Games­com 2017: Auf diese Spiele freuen wir uns
Alexander Kraft
Nicht nur Microsoft und Sony präsentieren in Köln ihre Neuheiten.
Kommenden Mittwoch startet in Köln die Gamescom. Welche Spiele gezeigt werden und für welche sich das Anstehen lohnt, lest Ihr hier.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.
UE Boom 2 und Mega­boom: Amaz­ons Alexa steht nun auf Knopf­druck bereit
Guido Karsten
Der Ultimate Ears Boom 2 leitet Befehle nach einem Druck auf die Bluetooth-Taste direkt an Alexa weiter
Die Ultimate Ears-Lautsprecher Boom 2 und Megaboom erlauben jetzt die Sprachsteuerung über Alexa. Dafür müsst Ihr bloß den Bluetooth-Button drücken.