Telegram bietet 1 Million Dollar Preisgeld für Chat-Bots

Wer für Telegram Chat-Bots entwickelt, dem winkt ein fettes Preisgeld
Wer für Telegram Chat-Bots entwickelt, dem winkt ein fettes Preisgeld(© 2016 Telegram)

Bei Telegram sollen mehr Chatbots zum Einsatz kommen – wie auch bald beim Facebook Messenger.  Wer jetzt für das erstere Chatsystem Bots entwickelt, darf im Rahmen einer besonderen Aktion mit einem Preisgeld rechnen, wie Telegram in seinem Blog verkündet. Eine Million Dollar spendiert der Firmengründer Pavel Durov an Bot-Entwickler – allerdings ist die Sache an gewisse Bedingungen geknüpft.

Das Preisgeld soll nicht an einen einzigen Bot-Programmierer gehen, sondern aufgeteilt werden: Jeder Entwickler bekommt einen Teil der Gesamtsumme, angefangen mit Zuschüssen in Häppchen von 25.000 Dollar. Genaue Angaben darüber, was über die Höhe der Einzelbeträge entscheidet, finden sich in dem Post nicht. Wer an der Aktion teilnehmen möchte, braucht sich in seiner Kreativität kaum einschränken: Die Bots können ein beliebiges Themengebiet abdecken. Ein paar Wünsche hat das Telegram-Team an die Entwickler aber doch noch.

Programmierer müssen Telegrams Bot API benutzen

Die Bots müssen unter Zuhilfenahme der Programmbibliothek Bot API von Telegram entwickelt werden. Außerdem sollen sie möglichst schnell sein und zumindest für einen bestimmten Anwenderkreis des Chatprogramms nützlich sein. Des Weiteren sollen die Bots innerhalb von Unterhaltungen einsetzbar sein.

Die Aktion startet ab sofort: Bis zum 31.12.2016 sollen Entwickler ihre Arbeiten bei Telegram einreichen können. Programmierer können ihre Bots direkt beim Telegram-Nutzer "@BotSupport" mit dem Hashtag "#BotPrize" einreichen. Was Chatbots genau sind und wie sie funktionieren erklären wir Euch in einem gesonderten Artikel.

Weitere Artikel zum Thema
Tele­gram: Android-App unter­stützt nun mehrere Accounts
Michael Keller
Telegram hat seine App unter iOS und Android mit verschiedenen Features ausgestattet
Telegram hat seiner Smartphone-App ein Update spendiert: Ab sofort könnt Ihr unter Android mehrere Accounts gleichzeitig verwenden.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller8
Weg damit !13Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Mehr Über­sicht: Tele­gram soll bald Benach­rich­ti­gungs­zen­trum erhal­ten
Christoph Lübben
Telegram soll noch im Sommer 2017 ein neues Feature erhalten
Telegram wird übersichtlicher: Der Entwickler plant noch im Sommer die Einführung eines Benachrichtigungszentrums, das Euch auch Erwähnungen anzeigt.