Tesla Roadster: Elon Musk kündigt noch schnellere Spezialausführung an

Der Tesla Roadster ist bereits in der Basisvariante beeindruckend
Der Tesla Roadster ist bereits in der Basisvariante beeindruckend(© 2017 Alexis Georgeson/Tesla Motors)

Als Elon Musk nach der Vorstellung des Elektro-Lastwagens Tesla Semi auch noch eine neue Version des Tesla Roadster vorstellte, standen sicher einige Münder offen. Allein die Angaben für Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit sind beeindruckend. Wie der Unternehmer nun verrät, sind das aber bloß die Daten des Basismodells.

In 1,9 Sekunden beschleunigt kein Bugatti Veyron und auch kein Rennmotorrad auf 100 Stundenkilometer. Dem neuen Tesla Roadster soll das mit seinem Elektroantrieb aber gelingen – und zwar in der Basisausführung. Tesla-Chef Elon Musk zufolge soll es nämlich auch noch ein optionales "Spezialpaket" geben, das die Performance "auf das nächste Level" bringe.

Das nächste Level

Was sich mit dem Spezialpaket alles am Tesla Roadster ändere und wie viel das Upgrade kosten könnte, verriet Musk noch nicht. Da er die Ankündigung aber als Antwort-Tweet auf die flotte Beschleunigung des "gewöhnlichen" Fahrzeugs formulierte, ist davon auszugehen, dass der Roadster in dieser Spezialausführung noch schneller auf die 100 Kilometer pro Stunde kommen wird.

Für diejenigen, die bereits die Upgrade-Option für den Tesla Roadster für einen Witz hielten, hat Musk zum Schluss dann auch noch einen echten Scherz parat: In einem weiteren Antwort-Tweet denkt er laut über die Möglichkeit kleinerer Flugeinlagen für das Fahrzeug nach. "Das ist sicherlich möglich. Nur eine Frage der Sicherheit. Raketentechnik verbunden mit einem Auto schafft revolutionäre Möglichkeiten."


Weitere Artikel zum Thema
Tesla: Musk verspricht erste auto­nome Funk­tio­nen – und einen Rake­ten­an­trieb
Marco Engelien1
Der Tesla Model 3 wird auf Wunsch mit Autopilot ausgeliefert.
Im August 2018 will Tesla den Autopiloten seiner Autos verbessern und die Grundsteine für autonomes Fahren legen, verspricht Firmenchef Elon Musk.
Face­book: Elon Musk zieht sich mit SpaceX und Tesla zurück
Christoph Lübben
Elon Musk hat sich von Facebook verabschiedet
Auf Facebook sind zwei große Seiten verschwunden: Elon Musk hat Tesla und SpaceX von der Plattform genommen.
Elon Musk verkauft Flam­men­wer­fer: Das nächste heiße Ding des Tesla-Chefs
Marco Engelien
Elon Musk versucht sich als Waffenhändler
Eigentlich will Elon Musk mit "The Boring Company" Städte per Tunnel miteinander verbinden. Das neuste Produkt ist allerdings ein wenig heißer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.