"The Elder Scrolls: Blades" kommt bald auf Android- und iOS-Geräte

"The Elder Scrolls: Blades" soll Smartphone-Gaming auf ein neues Level heben
"The Elder Scrolls: Blades" soll Smartphone-Gaming auf ein neues Level heben(© 2018 Bethesda)

Vielleicht erinnert ihr euch noch: "The Elder Scrolls: Blades" legte einen beeindruckenden Auftritt bei der Vorstellung des iPhone Xs (Max) hin. Das bisher unveröffentlichte Spiel sollte demonstrieren, wozu Apples Flaggschiff in der Lage ist. Nun ist bekannt, wann ihr es erstmals auf Android- und iOS-Geräten spielen könnt.

Entwickler Bethesda hat auf seiner Webseite den Early-Access-Start von "The Elder Scrolls: Blades" angekündigt: Der Testzeitraum soll im Frühjahr beginnen. Interessierte können sich auf der offiziellen "The Elder Scrolls: Blades"-Webseite für das Early-Access-Programm anmelden. Eine Garantie für den vorzeitigen Spielzugang ist das allerdings nicht. Ihr benötigt also ein wenig Glück, um den Titel bereits vor dem Release spielen zu können.

Closed Beta nur für iOS

Wenn Bethesda euch auswählt, könnt ihr das gesamte Spiel auf eurem Smartphone oder Tablet spielen. Eure Fortschritte und In-Game-Käufe werden später in die finale Version des Spiels übernommen. Ihr müsst dann also nicht noch einmal von vorn anfangen. Aus den FAQ auf Bethesdas Webseite geht außerdem hervor, welche Geräte "The Elder Scrolls: Blades" unterstützt.

Darunter finden sich auch einige nicht mehr ganz aktuelle Smartphones wie etwa das Samsung Galaxy S8, das OnePlus 5 oder das iPhone 6s. Bethesda weist darüber hinaus daraufhin, dass der Early Access und die Closed Beta von "The Elder Scrolls: Blades" nicht dasselbe sind. Letztere ist exklusiv für iOS-Geräte vorgesehen und soll laut dem folgenden Tweet noch vor dem Early-Access-Programm an den Start gehen.


Weitere Artikel zum Thema
Das Nokia 9 PureView ist ab sofort erhält­lich
Francis Lido
Das Nokia 9 PureView besitzt eine Fünffach-Kamera
Das Nokia 9 PureView ist da: Ab sofort könnt ihr das Top-Smartphone mit der Fünffach-Kamera in Deutschland kaufen.
Face­book hat hunderte Millio­nen Pass­wör­ter unver­schlüs­selt gespei­chert
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat derzeit wohl regelmäßig mit Datenpannen zu tun
Ihr bekommt womöglich bald eine Mail von Facebook: Erneut gab es eine Datenpanne – in diesem Fall waren unzählige Passwörter als Klartext gesichert.
iPhone Xr und Galaxy S10e im Vergleich: Kontra­hen­ten auf Augen­höhe
Alexander Kraft
Welches ist besser: Galaxy S10e vs. iPhone Xr.
Mit dem Galaxy S10e bietet ein Samsung ein relativ günstiges Premium-Smartphone. Wie gut schlägt es sich im Vergleich zum iPhone Xr?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.