Tim Cook soll auf Clintons Vizepräsidenten-Liste gestanden haben

Ob Tim Cook wohl einen guten Vizepräsidenten abgegeben hätte?
Ob Tim Cook wohl einen guten Vizepräsidenten abgegeben hätte?(© 2014 Apple)

Der iPresident: Tim Cook und US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton scheinen sich gut zu verstehen. So gut sogar, dass die Politikerin den Apple-Chef  auf eine Liste von Kandidaten für den Posten des Vizepräsidenten gesetzt hat.

Das geht zumindest aus einer von Wikileaks veröffentlichten Liste hervor, wie Macrumors berichtet. Ganz aus heiterem Himmel kommt die Erwähnung als möglicher Vizepräsident dabei offenbar nicht. So hat Cook im August 2016 eine Wahlkampf-Spendenaktion für Clinton moderiert – als Privatperson allerdings, und nicht als Apple-Chef. Er ist dabei übrigens nicht der Einzige aus der Branche, der es auf die Liste geschafft hat.

Tim schon, aber nicht Cook

Neben Clintons Mitbewerber Bernie Sanders oder New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg findet sich etwa auch Bill Gates auf der Liste wieder. Insgesamt umfasse das Dokument aber Dutzende Namen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Tim Cook im Falle eines Sieges von Clinton Vizepräsident geworden wäre, war also eher gering – wenn den Zuschlag am Ende nicht ohnehin jemand anderes erhalten hätte.

Statt Tim Cook heißt der nominierte nun Tim Kaine, ein Junior Senator aus dem US-Bundesstaat Virginia. Wir werden daher wohl nie erfahren, ob Hillary Clintons Sicherheitsteam ihr ein iPhone erlaubt hätte. Denn Noch-US-Präsident Barack Obama hat sein BlackBerry kürzlich zwar ad acta gelegt, ein iPhone scheint es dennoch nicht geworden zu sein, wurde es ihm in der Vergangenheit doch verboten. Möglicherweise ist es ein modifiziertes LG- oder Samsung-Gerät, führte das Weiße Haus doch Tests mit Modellen dieser Hersteller durch.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21: Hat Samsung zu viel Respekt vor dem iPhone 12 Pro?
Francis Lido
Gefällt mir7Das Galaxy S20 Ultra ist bislang das letzte Samsung-Smartphone mit ToF-Sensor
Wegen Apple soll Samsung beim Galaxy S21 auf ein Feature verzichten. Offenbar scheut der Hersteller den Vergleich mit dem iPhone 12 Pro.
Apple und Google schmei­ßen Fort­nite raus – iPhone beson­ders betrof­fen
Michael Keller
Auf iOS-Geräten wie dem iPad wird es wohl vorerst keine Fortnite-Updates mehr geben
Die Fortnite-Entwickler legen sich mit Apple und Google an – und die Leidtragenden sind zunächst die Spieler. Ist eine Einigung in Sicht?
iPhone 12: Apple berei­tet passende Bund­les vor
Michael Keller
Her damit6Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) nähert sich mit großen Schritten
Der Release des iPhone 12 rückt näher: Gerüchten zufolge bereitet Apple derzeit Bundles für den Start vor, die "Apple One" heißen sollen.