Timex IronMan One GPS+: Fitness-Smartwatch kommt mit 3G

Die Timex IronMan One GPS+ ist wasserdicht bis 50m – einem Smartphone sollte man das nicht zumuten
Die Timex IronMan One GPS+ ist wasserdicht bis 50m – einem Smartphone sollte man das nicht zumuten(© 2014 Timex)

US-Uhrenhersteller Timex bringt mit der IronMan One GPS+ eine Smartwatch heraus, die ohne Anbindung an zusätzliche Hardware auskommt. Das geht aus einem Video auf USA Today hervor. Kommunizieren lässt sie Euch auch ohne Smartphone. Für 400 US-Dollar bekommen Käufer ein Wearable, das mit einem GPS-Sensor und G3-Anbindung ausgestattet ist. Sonstige Features gibt es kaum – die IronMan One GPS+ richtet sich in erster Linie an Sportler. Das deutet schon das eher grobschlächtige Äußere an.

Quadratisch ist sie, praktisch anscheinend auch, und ob gut, muss wohl jeder für sich entscheiden: Als Smartwatch dürfte die IronMan One GPS+ nicht allzu viel taugen. Besonders kleidsam ist sie nicht, das dunkle Mirasol-Display – sonst eher in E-Readern zu finden – ist zweckmäßig und die 3G-Funkverbindung ohne Telefonfunktion taugt nur begrenzt als Ersatz für Smartphone-Kommunikation. Eine dauerhafte Alternative zu Smartphones will sie auch gar nicht sein, sondern vielmehr als zeitweiliger Begleiter bei Outdoor-Aktivitäten aller Art dienen.

Herzfrequenzsensor separat erhältlich, dafür 4 GB für Musik

Um unterwegs live Daten der aktuellen Trainingseinheit ins Netz zu stellen, müssen Unternehmungslustige aber auf so manche Funktion verzichten – oder draufzahlen: Einen Herzefrequenzsensor etwa gibt es nur gegen Aufpreis von 40 US-Dollar in Form eines Brustgurts. Immerhin: Im Gegensatz zu Fitness-Bändern bringt die IronMan One GPS+ einen Bluetooth-Chip und 4 GB interner Speicher mit und taugt so auch als MP3-Player. Da die offizielle Ankündigung erst am 7. August stattfinden soll, bleibt noch offen, ob und wann die Fitness-Smartwatch auch bei uns erscheint. Sollte sie es nicht, gäbe es das Jawbone Up immerhin schon für knapp 120 Euro. Weitere Alternativen finden sich hier.


Weitere Artikel zum Thema
Thim­ble­weed Park im Test: Die gelun­gene Rück­kehr der "Monkey Island"-Macher
Stefanie Enge
Diese fünf Charaktere könnt Ihr in "Thimbleweed Park" steuern - alle hängen miteinander zusammen, wissen es bloß noch nicht
Ron Gilbert und Gary Winnick ("Monkey Island") melden sich mit dem spannenden und lustigen Adventure "Thimbleweed Park" zurück.
LG Tone Acti­ve+ im Test: Sport-Kopf­hö­rer mit exter­nen Laut­spre­chern
Stefanie Enge
Die LG TONE Kopfhörer werden im Nacken getragen. In-Ears lassen sich herausziehen.
LG TONE Active+ ist ein Kopfhörer, der Euch im Nacken liegt und beim Sport wie auch im Alltag für optimalen Sound sorgen soll. Der Test.
Rocket League: Entwick­ler prüfen Umset­zung für Nintendo Switch
Stefanie Enge
"Rocket League" könnte für die Nintendo Switch erscheinen
Psyonix, der Entwickler vom Autofußballspiel "Rocket League", prüft derzeit, ob wir schon bald auf der Switch loszocken können.