Trotz Galaxy Note 7-Debakel: Samsung ist immer noch die Nummer 1

Supergeil !6
Das Samsung Galaxy Note 7 ist mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlich
Das Samsung Galaxy Note 7 ist mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlich(© 2016 CURVED)

Nicht mal das Galaxy Note 7-Debakel konnte dieses Unternehmen stoppen: Samsung ist immer noch König der Androiden – trotz einem Rückgang der Einnahmen. Das südkoreanische Unternehmen hat auf seiner offiziellen Webseite nämlich die Zahlen für das dritte Geschäftsquartal 2016 bekannt gegeben.

Im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal 2015 hat Samsung weniger Einnahmen erwirtschaftet: Das dritte Fiskalquartal 2016 verzeichnet umgerechnet 38,4 Milliarden Euro, während im Vorjahr zur gleichen Zeit noch umgerechnet 41,5 Milliarden Euro eingenommen worden sind. Dieser Unterschied ist beinahe ausschließlich auf Samsungs Mobil-Sektor zurückzuführen, da hier die Einnahmen auf 18,1 Milliarden Euro gesunken sind, während vor gut einem Jahr noch 21,4 Milliarden Euro in die Kasse gespült wurden. Dieser Umstand lässt sich auf den Produktionsstopp des Galaxy Note 7 zurückführen.

Mehr Einheiten als Apple verkauft

Schlecht geht es Samsung trotz den durch das Galaxy Note 7 fehlenden Einnahmen allerdings nicht: Rote Zahlen gibt es in der Tabelle nämlich keine. Das südkoreanische Unternehmen hat im dritten Geschäftsquartal 2016 umgerechnet einen Gewinn von 4,2 Milliarden Euro gemacht. Im zweiten Fiskalquartal – vor dem Rückruf – lag der Gewinn allerdings noch bei umgerechnet 6,5 Milliarden Euro und im dritten Geschäftsquartal 2015 bei umgerechnet 5,9 Milliarden Euro.

Anders sieht es bei den verkauften Einheiten aus, wie Business Wire unter Berufung auf Daten der International Data Corporation (IDC) berichtet. Apples Geschäftszahlen verzeichnen zwar 45,5 Millionen verkaufte iPhones, doch damit hat das Unternehmen aus Cupertino lediglich Platz 2 in der Branche erreicht. Mit 72,5 verkauften Smartphones ist nämlich Samsung im dritten Geschäftsquartal 2016 mit deutlichem Abstand an der Spitze – auch wenn im selben Zeitraum 2015 noch 83,8 Millionen Samsung-Smartphones einen Besitzer fanden. Somit sind im dritten Fiskalquartal 2016 knapp 20 Prozent aller smarten Mobilfunkgeräte ein Exemplar vom südkoreanischen Hersteller. Ins Chaos hat das Galaxy Note 7-Debakel das Unternehmen also nicht gestürzt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Einnahmen zum Release des Galaxy S8 entwickeln.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9 Plus macht womög­lich bessere Fotos als das S9
Christoph Lübben
Schon das Galaxy Note 8 hatte eine Dualkamera.
Das Galaxy S9 Plus könnte bessere Fotos als das kleinere Modell machen: Angeblich erhält es von Samsung eine Dualkamera auf der Rückseite.
Galaxy S9 ohne neues Design? Samsung schei­tert offen­bar an schma­le­rem Rand
Christoph Lübben5
Die Vorderseite des Galaxy S9 soll kaum von der des Galaxy S8 (Bild) zu unterscheiden sein
Das war wohl nichts: Angeblich bekommt das Galaxy S9 kaum schmaleren Ränder als das S8. Womöglich hat Samsung es technisch nicht geschafft.
Samsung: Smart Spea­ker soll bis Mitte 2018 erschei­nen
Christoph Lübben
Bixby wurde mit dem Galaxy S8 eingeführt – beherrscht aber immer noch nicht die deutsche Sprache
Samsung will auf Smart Home setzen: Angeblich kommt bald ein Lautsprecher mit Bixby in den Handel – aber dann auch direkt in Deutschland?