Twitter-App für iOS führt "Während du weg warst" ein

Twitter sorgt ab sofort dafür, dass Ihr keine wichtigen Tweets mehr verpasst.
Twitter sorgt ab sofort dafür, dass Ihr keine wichtigen Tweets mehr verpasst.(© 2015 Twitter, CURVED Montage)

Eine neue Funktion sorgt bei Twitter ab sofort dafür, dass Ihr auch während Eurer Abwesenheit keine wichtigen Tweets mehr verpasst. In den Genuss des "Während du weg warst"-Features kommen zunächst jedoch nur iOS-Nutzer.

Die Twitter-Nutzer unter Euch wissen, dass schon ein paar Stunden Abwesenheit bei dem beliebten Microblogging-Dienst ausreichen, um Hunderte von Tweets zu verpassen. Nicht selten kommt es vor, dass dadurch wichtige relevante Posts übersehen werden können. Damit ist nun dank einer neuen Funktion namens "While you were away" Schluss. Auf seinem offiziellen Blog hat Twitter verkündet, seine App ab sofort mit diesem Feature auszustatten.

Twitter-Zusammenfassung vorerst nur für Apple-User

Die "Während du weg warst"-Funktion bleibt zunächst jedoch iOS-Nutzern vorbehalten. Wer die Twitter-App auf seinem Apple-Gerät öffnet, bekommt dadurch eine Zusammenstellung der wichtigsten Tweets zu sehen, die seit der letzten Anmeldung eingetroffen sind – quasi eine Momentaufnahme der verpassten Nachrichten. Je häufiger sich der Nutzer bei Twitter aufhält, desto seltener bekommt er die "Während du weg warst"-Tweets zu Gesicht. Glänzt man dagegen eher durch Abwesenheit, erscheint die Zusammenfassung umgekehrt öfter.

Anhand welcher Messungen Twitter die ausgewählten Tweets nach Relevanz sortiert, ist laut The Verge nicht näher bekannt. Doch das Unternehmen will die für den jeweiligen Nutzer besten Kurznachrichten zur "Während du weg warst"-Übersicht hinzufugen, sodass auch Tweets sichtbar sind, die man ansonsten garantiert nicht zu Gesicht bekommen würde. Der Rollout der neuen Funktion hat für iOS-Nutzer bereits begonnen. Laut Twitter sollen die Android-App und die Web-Anwendung sehr bald folgen.

Weitere Artikel zum Thema
Twit­ter bringt neue Emojis auf ältere Android-Smart­pho­nes
Lars Wertgen
Twitter zeigt nun auch auf älteren Android-Smartphones Emojis korrekt an
Der Mikrobloggingdienst Twitter setzt zukünftig auf eigene Emojis – das dürfte insbesondere Nutzer mit älteren Android-Smartphones freuen.
NetzDG: Face­book, Twit­ter und Insta­gram müssen schnel­ler löschen
Jan Johannsen
iPhone 6, Facebook, Twitter, Snapchat
Seit dem 1. Januar 2018 müssen Facebook, Twitter, Instagram und Co. strafbare Inhalte schneller löschen. Kritiker sorgen sich um die Meinungsfreiheit.
Twit­ter verdop­pelt Zeichen­limit für Tweets
Francis Lido
Twitter-Nutzern stehen in Zukunft mehr Zeichen zur Verfügung
Es ist offiziell: Twitter erhöht das Zeichenlimit. In Zukunft dürfen Tweets bis zu 280 Zeichen lang sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.