Twitter-Update für iPhone und iPad bringt Autoplay für Videos und Co.

Twitters neues Autoplay-Feature bringt Bewegung in die Timeline
Twitters neues Autoplay-Feature bringt Bewegung in die Timeline(© 2015 Twitter)

Auf iPhone und iPad werden native Videos, Vine-Clips und GIF-Animationen in der Twitter-App neuerdings automatisch abgespielt. Glücklicherweise könnt Ihr das Feature auch abschalten, um unterwegs beim Checken Eurer Timeline nicht unnötigen Datenverbrauch zu provozieren.

Die Idee hinter dem Update ist simpel: Um Euch direkt auf den ersten Blick auf dem Laufenden zu halten, lässt Twitter Videos laufen, wenn Ihr sie auf Eurer Timeline seht. Wie auch bei Facebook werden sie immerhin ohne Ton abgespielt, den Sound des Clips aktiviert Ihr erst mit einem Antippen – letzteres gilt natürlich nur für Twitter-Videos und Vine-Clips, nicht für die stummen GIF-Animationen. Die neue Autoplay-Funktion hält ebenfalls in  der Browser-Version von Twitter-Einzug, ein entsprechendes Update für die Android-App soll bald folgen.

Autoplay-Videos in Twitter eindämmen oder ganz deaktivieren

Das Feature ist in aller Regel als Standard gesetzt, birgt damit allerdings die Gefahr unerwünschten Datenverbrauchs beim mobilen Blick auf die Twitter-Timeline. Wenn Ihr Euer Surf-Volumen unterwegs eindämmen wollt, könnt Ihr unter "Account" auf das Rädchen-Symbol neben Eurem Profilbild klicken und in den "Einstellungen" unter "Video Autoplay" die Option "Nur WLAN verwenden" auswählen. Wenn Ihr ins Mobilfunknetz geht, werden dann nicht mehr die Autoplay-Videos geladen, sondern lediglich einfache Vorschaubilder.

Wem die Twitter-Timeline mit dem Autoplay-Feature zu unruhig ist, der kann es auch ganz abstellen. Unter dem oben beschriebenen Menüpfad findet Ihr auch "Videos nie automatisch abspielen" aus Auswahlmöglichkeit. Ob es das mit Snoop Dogg als Twitter-CEO auch gegeben hätte?

Weitere Artikel zum Thema
Twit­ter bringt neue Emojis auf ältere Android-Smart­pho­nes
Lars Wertgen
Twitter zeigt nun auch auf älteren Android-Smartphones Emojis korrekt an
Der Mikrobloggingdienst Twitter setzt zukünftig auf eigene Emojis – das dürfte insbesondere Nutzer mit älteren Android-Smartphones freuen.
NetzDG: Face­book, Twit­ter und Insta­gram müssen schnel­ler löschen
Jan Johannsen
iPhone 6, Facebook, Twitter, Snapchat
Seit dem 1. Januar 2018 müssen Facebook, Twitter, Instagram und Co. strafbare Inhalte schneller löschen. Kritiker sorgen sich um die Meinungsfreiheit.
Twit­ter verdop­pelt Zeichen­limit für Tweets
Francis Lido
Twitter-Nutzern stehen in Zukunft mehr Zeichen zur Verfügung
Es ist offiziell: Twitter erhöht das Zeichenlimit. In Zukunft dürfen Tweets bis zu 280 Zeichen lang sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.