Uncool: Uber spioniert Android-Nutzer aus

Weg damit !7
Die Android-App von Uber sendet ohne Zustimmung private Daten an das Unternehmen
Die Android-App von Uber sendet ohne Zustimmung private Daten an das Unternehmen(© 2014 Uber, CURVED Montage)

Sendet die Uber-App persönliche Daten an das Unternehmen? Offenbar greift die Android-App des Online-Fahrservices auf viele Daten der Nutzer zu, die für die Funktion der Anwendung irrelevant sind. Mit diesem Vorgehen unterscheide sich die Uber-App kaum von schädlicher Malware.

So habe die Android-App von Uber beispielsweise Zugriff auf Daten von SMS-Logs, WLAN-Verbindungen, GPS-Orte und auch Geräte-IDs, berichtet Cult of Mac unter Berufung auf den Security-Blog GironSec, der das Vorgehen von Uber als "uncool" bezeichnete. Außerdem würde die App Informationen zu Akku, Telefonaten, verschickten MMS, dem verbrauchten Datenvolumen und dem Root-Status des Android-Gerätes an Uber übermitteln. Das alles geschehe ohne das Wissen und die Zustimmung der Nutzer.

Android-spezifisches Probelm?

Uber äußerte sich gegenüber Cult of Mac zu den Enthüllungen: Demnach sei beispielsweise der Zugang zu Informationen über WLAN-Verbindungen und die Kamera nötig, um den vollen Funktionsumfang der App nutzen zu können. Es handelt sich offenbar aber auch um ein Phänomen, das in erster Linie Android-Nutzer betrifft; denn unter Windows Phone oder iOS kann das Verschicken von persönlichen Daten generell unterbunden werden.

Die nun aufgedeckte Unsicherheit der persönlichen Daten ist ein weiterer Fall in der Geschichte der Uber-Skandale; erst vor Kurzem hatte ein Uber-Manager gefordert, kritische Journalisten mit Informationen über ihr Privatleben unter Druck zu setzen. Von diesem Vorhaben hatte sich Firmen-CEO Travis Kalanick zwar kurz nach dem Bekanntwerden öffentlich distanziert – die neuen Informationen zur Android-App dürften aber wenig dazu beitragen, das in Verruf geratene Unternehmen zu rehabilitieren.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox Game Pass: Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
1
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
5
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".