Update für Wear OS: Android-Wearables erhalten ab sofort neue Features

Nutzer von Smartwatches wie der Casio WSD-F30 dürfen sich über einen überarbeiteten Google Assistant freuen
Nutzer von Smartwatches wie der Casio WSD-F30 dürfen sich über einen überarbeiteten Google Assistant freuen(© 2017 CURVED)

Google versprach vor wenigen Tagen neue Assistant-Funktionen für Wear OS und ließ nun Taten folgen: Das Unternehmen rollt aktuell ein Update an Nutzer von Android-Smartwatches aus, das die Möglichkeiten des smarten Assistenten erweitert. Erste Foreneinträge dazu gab es zunächst auf Reddit, später bestätigte 9to5google die Meldung.

Der Google Assistant bekommt in Wear OS drei neue Funktionen, darunter die smarten Vorschläge. Wenn der digitale Helfer euch auf eine Anfrage eine Antwort gegeben hat, gibt er euch nun direkt die Option, weitere Informationen oder themenverwandte Daten abzurufen. Dazu müsst ihr gegebenenfalls auf dem Bildschirm weiter nach unten wischen.

Assistant bekommt Stimme

Bisher war euer persönlicher Assistent (zumindest auf eurer Smartwatch) stumm. Antworten wurden lediglich auf dem Display angezeigt. Nun wird er zumindest etwas zu einem Sprachassistenten und kann immerhin einige Antworten sprechen. Abgespielt werden diese (sofern verfügbar) über den internen Lautsprecher der Smartwatch oder über mit Bluetooth verbundene Kopfhörer. Nutzer, die den Google Assistant auf ihrer Uhr nutzen möchten, dürften sich über diese Neuerung besonders freuen, da sich abgefragte Informationen auf dem kleinen Bildschirm nur eingeschränkt anzeigen lassen. Eine Sprachantwort dürfte da deutlich komfortabler sein.

Zudem wurden die "Actions on Google" integriert, die mit den Skills von Alexa auf dem Amazon Echo vergleichbar sind. Ihr fragt nun unter anderem über Drittanbieter-Skills Wetterinformationen, das TV-Programm oder Rezepte ab. Das Update scheint nicht nur in den USA, sondern auch in Europa verfügbar zu sein und sollte in Kürze auch auf eurer Android-Smartwatch ankommen.


Weitere Artikel zum Thema
Twit­ter bringt neue Emojis auf ältere Android-Smart­pho­nes
Lars Wertgen
Twitter zeigt nun auch auf älteren Android-Smartphones Emojis korrekt an
Der Mikrobloggingdienst Twitter setzt zukünftig auf eigene Emojis – das dürfte insbesondere Nutzer mit älteren Android-Smartphones freuen.
iOS 12, MacBook und Co.: Apple kündigt Live­stream zur WWDC-Keynote an
Michael Keller
Tim Cook – hier auf der WWDC 2017 – wird auch die diesjährige Konferenz eröffnen
Die Keynote zur WWDC 2018 findet am 4. Juni statt. Nun hat Apple bestätigt, dass es zu dem iOS-12-Event einen Livestream geben wird.
Das OnePlus 6 ist da: Erstes Update bringt Sicher­heit und Anti-Notch
Michael Keller7
Das OnePlus 6 erhält direkt nach dem Start das erste Update
Das OnePlus 6 geht in den Verkauf – und Nutzer können direkt ein großes Update installieren. Darin ist das aktuelle Sicherheitsupdate enthalten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.