Verschlüsselung bremst das Google Nexus 6 offenbar aus

Peinlich !5
Android Lollipop verlangsamt anscheinend durch seine Default-Verschlüsselung das Nexus 6
Android Lollipop verlangsamt anscheinend durch seine Default-Verschlüsselung das Nexus 6(© 2014 Motorola)

Wird das Google Nexus 6 aufgrund der Verschlüsselung langsamer? Das Nexus 6 wird, wie auch das Nexus 9, standardmäßig mit Android 5.0 Lollipop als Betriebssystem ausgeliefert. Dadurch werden die Daten automatisch verschlüsselt – was wiederum anscheinend die Performance des Gerätes erheblich beeinträchtigt.

So sollen vor allem die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten wegen der Verschlüsselung langsamer sein als zuvor. Tests von AnandTech haben ergeben, dass die Performance beim Auslesen von Daten je nach Operation um 62,9 bis hin zu 80,7 Prozent gesenkt wird, die Performance beim Speicherzugriff zum Schreiben um 50,5 Prozent. Beim Lesen fiel das Nexus 6 damit sogar hinter die Leistung des deutlich schwächer ausgerüsteten Nexus 5 zurück – vorausgesetzt natürlich, auf diesem war die Verschlüsselung nicht aktiviert.

Wenn's mal wieder länger dauert...

Die Verschlüsselung würde zwar nicht direkt die Geschwindigkeit des im Nexus 6 verbauten Snapdragon 805-Prozessors beeinträchtigen, folgert Digital Trends; das Ver- und Entschlüsseln von Daten sei aber indirekt für die Verlangsamung von Rechenprozessen verantwortlich. Wenn Euch Euer Nexus 6 also trotz der üppigen Hardware-Ausstattung etwas behäbig vorkommt, könnte die automatische Verschlüsselung der Grund sein.

Die automatische Verschlüsselung ist eine besondere Eigenschaft von der vorinstallierten Version von Android 5.0 Lollipop auf den neuen Geräten. Bei dem OTA-Update des Betriebssystems auf dem Google Nexus 5 beispielsweise ist diese Funktion nicht automatisch aktiviert. Dazu kommt noch der Umstand, dass die Verschlüsselung der Daten als Schutz vor dem Zugriff Fremder nur dann wirkungsvoll ist, wenn das Gerät durch einen Code gesichert wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Her damit !6Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.