Verwirrung um Huaweis eigenes Betriebssystem: Alles nur heiße Luft?

Nicht meins10
Die Meldungen über Huaweis eigenes Betriebssystem werden immer verwirrender.
Die Meldungen über Huaweis eigenes Betriebssystem werden immer verwirrender.(© 2019 Curved)

Waren alle Gerüchte rund um Huaweis eigenes Betriebssystem etwa nur heiße Luft? Seit US-Präsident Donald Trump den chinesischen Handyhersteller aufgrund von Spionagevorwürfen auf die Schwarze Liste des US-Handelsministeriums setzte und US-Firmen den Handel mit Huawei untersagte, gab es beinahe tägliche Spekulationen: Werden sich die Chinesen von Googles Betriebssystem Android abwenden und ein eigenes OS herausbringen, nachdem Google dem Hersteller die Lizenz entzog? Mit der Zeit widersprachen sich immer mehr Meldungen gegenseitig – und erreichen aktuell einen neuen verwirrenden Höhepunkt.

Im Netz geisterten bereits mehrere Namen für Huaweis eigene Betriebssystem umher. ArkOS war einer der geläufigsten, dann vor kurzem auch noch Harmony – da sich der chinesische Handyhersteller in Europa  diesen Namen gesichert hat – und natürlich: Hongmeng.

Doch gerade letzteres war scheinbar eine einzige, große Fehlinterpretation. Huawei soll überhaupt nicht drauf und dran sein, ein eigenes Betriebssystem herauszubringen.

Huaweis eigenes Betriebssystem – ein Luftschloss?

Bei Hongmeng OS handelt es sich allem Anschein nach tatsächlich um ein eigenes Betriebssystem – allerdings nicht für Smartphones. Wie Huawei Vorstandsmitglied Catherine Chen laut der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua während eines Pressetermins in Brüssel erklärte, handele es sich um ein Industrieprogramm. Betriebssysteme für Smartphones bräuchten mehrere Millionen Zeilen Code, während Hongmeng wesentlich weniger hätte und dafür sehr sicher sei.

Liang Hua, Vorstandsvorsitzender von Huawei, erklärte laut technode bei einer Pressekonferenz in Shenzen, dass Hongmeng OS tatsächlich für das sogenannte Internet der Dinge programmiert worden sei. "In Sachen Smartphones ist das Android-Betriebssystem und -Ökosystem noch immer unsere erste Wahl." Er sagte sogar, dass Huawei noch nicht entschieden hätte, ob das Programm in Zukunft überhaupt als Smartphone OS entwickelt werden kann.

Bleibt Huawei nach allen Ankündigungen und Spekulationen am Ende doch einfach weiter bei Android? Das würde für die Nutzer natürlich weniger Umstellung bedeuten. Außerdem hat die USA den Handel mit Huawei bereits wieder erlaubt, was die Zusammenarbeit zwischen Google und den Chinesen wieder ermöglicht.


Weitere Artikel zum Thema
Lauf­ta­lent Gesa Krause: "Akku­lauf­zeit der Huawei Watch GT 2 hervor­ra­gend"
Viktoria Vokrri
Lauftalent Gesa Krause hat die Huawei Watch GT 2 getestet.
Wir haben die Huawei GT 2 ja schon getestet – doch was sagt Profisportlerin Gesa Krause zu der Smartwatch? Wir haben sie kurzerhand gefragt.
Huawei Nova 6: Das neue Nova macht vieles anders – aber auch besser?
Martin Haase
Hierzulande kam vor kurzem das Nova 5T auf den Markt – jetzt startet das Nova 6 in China.
Huawei hat das Nova 6 offiziell präsentiert. Hoffentlich kommt es auch hierzulande an – denn auf dem Papier klingt es vielversprechend.
FreeBuds 3 im Test: Das beste Preis-Leis­tungs-Verhält­nis auf dem Markt?
Viktoria Vokrri
Halten die FreeBuds 3 im Test, was sie versprechen?
Vom Flughafen in die U-Bahn: Wir hatten die FreeBuds 3 im Test und haben uns den AirPods Pro Konkurrenten mal genauer angeschaut.