Android M: die Developer Preview im Videorundgang

Vergangene Woche hat Google auf der Keynote der I/O-Konferenz die nächste Android-Version vorgestellt; wir haben uns die seit diesem Abend zum Download bereit stehende Entwickler-Preview von Android M auf ein Nexus 5 installiert und unternehmen mit Euch nun einen kleinen Rundgang durch die Neuerungen dieses kommenden OS Major Releases.

Auch wenn Now on Tap, Android Pay sowie die Unterstützung für Fingerabdruckscanner entweder noch fehlen oder aufgrund der Hardware-Beschränkungen des Nexus 5 im Video nur angesprochen werden konnten, überzeugen die restlichen Optimierungen von Android M schon jetzt – wie Google selbst auf der I/O sagte: Die nächste Version des OS ist eher darauf ausgelegt, die User Experience von Lollipop zu verbessern.

Derweil läuft die erste Preview-Version schon überraschend stabil. Vor allem scheinen sich Googles Versprechungen, mit dem neuen "Doze"-Modus den Akkuverbrauch merklich zu senken, zu bewahrheiten. Nun sind wir gespannt, wann das eigentliche Killer-Feature von Android M – Now on Tap – Einzug in die Developer Preview halten wird.

Wer es uns bis dahin nachtun möchte und sich den Preview Build auf eigenes Risiko auf sein Nexus flashen möchte, findet hier eine allgemeingültige Anleitung und hier die nötigen Dateien.


Weitere Artikel zum Thema
Das HTC U Ultra im ausführ­li­chen Test [mit Video]
Jan Johannsen28
UPDATEHer damit !84Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display.
Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display, das Euch nebenher mit Infos versorgen und so die Bedienung erleichtern soll. Braucht man das?
iPhone 8 müsste nach Apples aktu­el­lem Kurs eigent­lich iPhone Pro heißen
Das iPhone 8 könnte auch so wie in diesem Konzept aussehen
Noch ist nicht klar, welchen Namen das iPhone 8 erhalten wird. Entsprechend aktueller Gerätebezeichnungen von Apple ist "iPhone Pro" eine Möglichkeit.
Remote App für Apple TV funk­tio­niert bald auch auf dem iPad
Guido Karsten
Auch das Scrollen in langen Listen soll unter tVOS demnächst schneller funktionieren
Das aktuelle Apple TV (4. Gen.) wurde bereits vor eineinhalb Jahren vorgestellt. Jetzt soll die Fernbedienungs-App auch für das iPad angepasst werden.