Android M: So installiert Ihr die Preview auf Eurem Nexus 5, 6, 9 & Player

Her damit !23
Wer ein Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 oder den Nexus Player besitzt, der darf nun Android M testen
Wer ein Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 oder den Nexus Player besitzt, der darf nun Android M testen(© 2015 Android)

Google hat im Rahmen seiner Entwicklerveranstaltung Google I/O bereits eine Vorschauversion seines nächsten Mobile-Betriebssystems Android M für Entwickler veröffentlicht. Sie dürfte zwar noch viele Bugs und unfertige Stellen aufweisen und steht außerdem auch nur für das Nexus 5, das Nexus 6, das Nexus 9 und den Google Nexus Player zur Verfügung, doch dürfen besonders Neugierige und Mutige einen Blick riskieren.

Bevor die Vorfreude zu groß wird, sei hier noch einmal darauf hingewiesen, dass es sich bei der Android M Preview-Version wirklich um ein Betriebssystem mit vielen offenen Baustellen handelt. Hinzu kommt, dass nicht nur während der Verwendung schnell Probleme auftauchen können: Wer mit dem Flashen seines Smartphones nicht vertraut ist, der sollte sich den vergleichsweise komplexen Vorgang zur Installation lieber ersparen und bis zum Over-The-Air-Update des fertigen Android M warten.

Wer sein Nexus-Gerät dennoch mit einem der Factory Images von Google versehen möchte, der sollte einen Ersatz zur Hand haben und im besten Fall selbst Entwickler mit Erfahrung im Bereich von Android-Vorschauversionen sein. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Smartphone, Tablet oder der Nexus Player nach dem Flashen kaum noch verwendbar ist, oder zumindest nicht mehr die alltäglichen Aufgaben beherrscht, für die das Gerät ursprünglich einmal gekauft wurde.

Anwendung auf eigene Gefahr

Wer die Preview von Android M auf seinem Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 oder dem Nexus Player installieren möchte, der sollte auf jeden Fall zunächst ein vollständiges Backup von seinem Gerät erstellen. Anschließend müsst Ihr Euren Windows PC sowie Smartphone, Tablet oder Nexus Player zunächst für den Vorgang vorbereiten, bevor Ihr das passende Factory Image von Google herunterladet, es entpackt und es dann direkt via USB vom PC aus auf Euer Smartphone installiert.

Eine ausführliche Anleitung inklusive der Links zu den Factory Images und zum Download der Android Studio Preview findet Ihr bei NDTV Gadgets. Hier wird Euch beispielsweise auch genau erklärt, wie Ihr vorgehen müsst, wenn Ihr Euer Nexus-Gerät in den Fastboot-Modus starten möchtet. Je nach Gerät geschieht dies nämlich auf unterschiedliche Art und Weise. Ebenfalls wird dort erklärt, wie Ihr den Bootloader Eures Geräts vom angeschlossenen PC aus entsperren und nach dem erfolgreichen Aufbringen des Images wieder sperren könnt.

Google versorgt Android M Preview mit Updates

Solltet Ihr die Android M Preview auf Eurem Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 oder Google Nexus Player installiert haben, so erhaltet Ihr laut Android Police regelmäßig Updates von Google. Wie der Suchmaschinenriese ankündigte, sollen diese monatlich erscheinen – und zwar Over-The-Air. Auf diese Weise braucht Ihr Euch nicht erneut durch den umständlichen Prozess zu quälen.

Updates für die Android M Preview sollen so lange erscheinen, bis Google das Betriebssystem schließlich in der finalen Version auf die vier Nexus-Modelle bringt. Wann das genau sein soll, ist bislang nicht klar. Es wird aber mit einem Release im Herbst 2015 gerechnet. Genug Zeit also, um vielleicht noch das eine oder andere Update abzuwarten, bevor Ihr die Installation der Preview-Version von Android M wagt.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps kann nun Fahr­spu­ren anzei­gen
Francis Lido1
Apple Maps bietet nun auch in UK sowie Deutschland einen Fahrspurassistent für iPhone und CarPlay
Auch bei uns können Nutzer von Apple Maps nun auf den Fahrspurassistenten zurückgreifen. Er zeigt Euch, wo Ihr Euch einordnen solltet.
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.