Google Car: Selbstfahrendes Auto im Verkehr unterwegs

Ein selbstfahrendes Auto im normalen Straßenverkehr? Google testet die autonom operierenden Autos offenbar bereits in Mountain View, Kalifornien, wo sich das Hauptquartier von Google befindet. Die Fortschritte in der Entwicklung sind nun in einem Video zu sehen.

Auf dem Dach des Google Car wurde eine 360-Grad-Kamera installiert, die alle Fahrzeuge und Bewegungen in der näheren Umgebung aufnimmt – auch das, was hinter dem Fahrzeug passiert. Dadurch ist der Computer des Wagens in der Lage, in Echtzeit auf andere Verkehrsteilnehmer zu reagieren, selbst wenn diese unvorhersehbare Aktionen ausführen, berichtet Mashable.

Schneller als der menschliche Verstand?

Dass Fahrzeuge am Straßenrand von dem Google Car umfahren werden können, erscheint auf den ersten Blick nicht als große Leistung. Das Auto wird sich daran messen lassen müssen, wie es tatsächlich auf plötzliche Bewegungen reagieren kann. Laut Chris Urmson, dem Chef des Google Car-Projekts, ist das Auto für den Einsatz im städtischen Straßenverkehr besser geeignet als Menschen. Dies läge vor allem daran, dass der Computer des Wagens mehr Dinge gleichzeitig erfassen und verarbeiten könne als ein Mensch. Außerdem würde er nicht müde oder abgelenkt. Google geht davon aus, dass der Wagen in naher Zukunft voll einsatzfähig ist, ohne dass noch ein Mensch eingreifen muss.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.
Wie in iOS 12: Google bringt seine Lineal-App auf weitere Geräte
Lars Wertgen
Google Measure misst die Länge und Höhe von Objekten
Google setzt weiter auf Augmented Reality: Das Unternehmen stellt seine Lineal-App nun via ARCore zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.