Innovatives Konzept: iPhone 6c ändert via App die Farbe

Wenn das iPhone 6c schon ein c für color im Namen trägt, dann muss das auch ein echtes Feature sein – so oder so ähnlich könnte der Gedanke hinter den kreativen Videos von Concepts Lab gelautet haben. Diese Vision eines iPhone 6c wechselt dynamisch die Farbe, leuchtet im Dunkeln und blinkt zur Benachrichtigung.

Mit dem iPhone 6c von Concepts Lab hättet Ihr stets das farblich passende Smartphone zu Eurem Outfit. Das Konzept entwickelt die Idee eines Geräts, dessen Gehäusefarbe sich über eine entsprechende App jederzeit neu einfärben lässt. Wenn das Äußere schon eine Art einfarbiges Display ist, dann kann es auch gleich eine zweite Funktion des Bildschirms mitnehmen: Es leuchtet im Dunkeln, wie ein zweiter Clip demonstriert.

Was erst einmal wie eine nette Spielerei klingt, lässt sich aber auch praktisch nutzen, wie ein drittes Video von Concepts Lab zeigt. Darin blinkt das bunte Gewand des fiktiven iPhone 6c bei einem eingehen Anruf – natürlich in der gewählten Farbe. Um die technische Umsetzung dieser netten Idee in einem tatsächlichen Produkt kümmern sich die Konzept-Video nicht weiter. iPhone-6-Designs, die auf Basis von Leaks und Informationen vorab ein möglichst treffendes Bild des kommenden Apple-Smartphones zeichnen wollen, gibt es ohnehin schon zu genüge.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.1 ist da und bringt Bugfi­xes und erhöhte Sicher­heit
Michael Keller
Her damit !5iOS 10.3 unterstützt auch 32-Bit-Geräte wie das iPhone 5
Apple hat iOS 10.3.1 für alle kompatiblen Geräte veröffentlicht. Mit dem kleinen Update sollen in erster Linie Bugs von iOS 10.3 ausgeräumt werden.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Konkur­renz für Amazon Echo und Google Home: HomePod immer erfolg­rei­cher
Michael Keller6
Weg damit !6Apples HomePod soll vor allem durch hervorragenden Klang überzeugen
Apple hält sich mit Verkaufszahlen zum HomePod bedeckt. Schätzungen zufolge war der smarte Lautsprecher Anfang 2018 aber erfolgreicher als zuvor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.