So funktioniert Apple CarPlay im Hyundai Sonata

Noch in diesem Jahr werden die ersten Autos mit Apple CarPlay erscheinen – wie sich die Features des iPhones während der Fahrt nutzen lassen, zeigt ein zwölfminütiges Video am Beispiel des Hyundai Sonata

In dem Video von MotoMan TV ist zu sehen, wie ein iPhone per Lightning-Kabel an den Bordcomputer des Autos angeschlossen wird. Die Benutzeroberfläche des Smartphones passt sich den neuen Gegebenheiten an – ebenso wie das System des Autos die CarPlay UI auf dem Fahrzeugbildschirm darstellt. Die Anpassung der Systeme von Smartphone und Fahrzeug beschränkt sich aber natürlich nicht nur auf die Darstellung auf den Displays: In dem Video wird deutlich, dass beispielsweise die Funktionen von Siri auch über das System des Wagens genutzt werden können – somit lässt sich etwa das Autoradio ganz einfach bedienen. Wer sich das genauer anschauen will, wird in dem Video etwa ab der vierten Minute fündig.

Zahlreiche Hersteller setzen auf das Zusammenspiel der Systeme

Viele Autohersteller haben bereits angekündigt, dass sie trotz der CarPlay-Unterstützung ihre eigenen Lösungen in die Fahrzeuge integrieren werden. So sollen zum Beispiel einige Autos CarPlay und Googles Android Auto gleichzeitig unterstützen. Auch in dem Video wird demonstriert, dass CarPlay die eigenen Karten des Fahrzeugsystems einbinden kann, das seine Daten wiederum direkt von Google bezieht.

Das Funktionieren dieses reibungslosen Zusammenspiels ist allerdings sowohl von der Verbindung des Wagens mit dem iPhone abhängig, als auch von einer bestehenden Internetverbindung. In ländlichen Gegenden beispielsweise steht dem Fahrer des Wagens unter Umständen ausschließlich das Fahrzeug-System zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !30Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.