WhatsApp unter iOS und Android: So chic könnte der Messenger sein

Schön war WhatsApp noch nie. Auch wenn der Messenger unter Android Material Design bekommen hat: Das geht noch besser. So zum Beispiel.

Ein bisschen Material Design, ein bisschen Windows Phone: Das Konzept von Alver Hothasi sieht vor allem eines aus: clean. Keine verspielten Hintergründe stören das Auge, sondern wurden durch dezente Farbverläufe ersetzt. Buttons sind groß und gut klickbar.

Ebenfalls extrem aufgeräumt sieht das Konzeptdesign von Anna Carolina Robbiati aus, das den alternativen Login mit den Facebook-Profilinformationen ermöglicht. Fotos in Chats erinnern mehr an Instagram als an den typischen Messenger-Look. In der Chat-Übersicht können Nutzer zwischen archivierten und aktuellen Chats switchen.

WhatsApp Konzept von Anna Carolina Robbiati(© 2015 Behance/Anna Carolina Robbiati)

Kein radikales Neudesign, dafür aber ein gelungenes Redesign für WhatsApp unter Android Lollipop liefert der Entwurf von Vincenzo Köstler. Der Look orientiert sich klar am neuen Design des Google-Betriebssystems.

Während WhatsApp unter Android schon einen optischen Neuanstrich bekommen hat, sieht der Messenger unter iOS noch altbacken aus. Simone Ferraro trumpft mit einem Konzeptdesign auf, das Schluss macht mit dem kleinteiligen Look auf dem iPhone und auf große Icons und Bilder setzt.

WhatsApp Konzept von Simone Ferraro(© 2015 Behance/Simone Ferraro)

Superclean und optisch im Einklang mit iOS 8 präsentiert sich das Konzeptdesign von Stephan Nieuwoudt.

Eine ähnliche Designsprache wählt Bruno La Versa mit seinem Konzeptdesign für WhatsApp, setzt aber auf viel Weißraum und ein klares Schriftbild.

WhatsApp Konzept von Bruno La Versa(© 2015 Behance/Bruno La Versa)

Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.
Poké­mon GO: Update soll Entfer­nungs­mes­sung verbes­sern
Jan Johannsen
Naja !6Pokémon GO: Die Apple Watch zeigt Euch in Zukunft auch gefundene Eier an.
Die Updates werden kleiner. Die neueste Aktualisierung von Pokémon GO bringt Eier auf die Apple Watch und soll die Entfernungsmessung verbessern.