Will.i.am steigt mit Coca Cola ins 3D-Drucker-Geschäft ein

Deko-Objekte aus alten Colaflaschen machen – das klingt nach Bastelarbeit. Es geht aber auch mit High-Tech: mit einem 3D-Drucker namens Ekocycle Cube. Genau so ein Gerät präsentiert nun Coca Cola in Zusammenarbeit mit der Firma 3D-Systems. Deren Chief Creative Officer Will.i.am (ja, der von den Black Eyed Peas) stellt das Konzept im Video vor.

Ein wenig mutet der Ekocycle Cube an wie eine Mikrowelle. Es handelt sich dabei aber um einen 3D-Drucker, der aus Plastik-Filament neue Gegenstände erschafft. Den Rohstoff bezieht er aus Kartuschen, deren Inhalt zu einem Viertel aus alten Colaflaschen besteht – was etwa drei PET-Flaschen pro Ladung entspricht. Auf diese Weise lassen sich damit Vasen, Figuren, Vogelhäuser und sonstige Objekte mit einer Maximalgröße von 16,5 cm³ einfarbig ausdrucken. Designs können entweder per Bluetooth oder WLAN an den Drucker geschickt werden.

"Wir werden Recyceln cool machen"

Der Ekocacle Cube schafft eine Auflösung von 70 Micron, das heißt jeder Gegenstand wird aus 0,07 Millimeter dicken Schichten aufgebaut. Mastermind Will.i.am soll bis zum US-Release in der zweiten Jahreshälfte 2014 insgesamt 25 Gegenstände als Druckvorlage designen, die den Kategorien Mode, Musik und Technik zuzuordnen seien. "Wir werden Recyceln cool machen und wir werden es cool machen, Produkte aus recycelten Materialien herzustellen", so der Star laut dem Guardian. 1199 US-Dollar soll der Spaß kosten – wie teuer die Druckerpatronen sein werden, ist noch nicht bekannt. Teurer als Druckertinte werden sie hoffentlich nicht werden, die bekanntlich wertvoller ist als Parfum.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Neuer Werbe­spot animiert zu mehr Akti­vi­tät
Christoph Groth
Apple Watch Series 2 Werbesport
Tanzen, Laufen, Abrocken – Apple will, dass Ihr Euch bewegt. Das geht zumindest aus dem neuest Werbespot zur Apple Watch Series 2 hervor.
Nintendo Switch: Abschied von StreetPass und Miiverse
Guido Karsten
Gamer mit einer Nintendo Switch sollen offenbar weder auf das Miiverse noch auf StreetPass zugreifen können
Nintendo gibt sich weltoffener denn je: Offenbar sollen Spieler mit der Nintendo Switch in Zukunft auf bestehende soziale Netzwerke zugreifen können.
Galaxy S8: Render­bil­der zeigen Kamera und Blitz an gewohn­ter Stelle
Michael Keller24
Her damit !73Diesem Bild nach hat Samsung beim Galaxy S8 den Kameraaufbau des S7 beibehalten
Ein Hüllen-Hersteller hat Renderbilder vom Galaxy S8 geleakt. Demnach hat Samsung die Position des Blitzes für die Hauptkamera nicht verändert.