Warum Apples Wetter-App in iOS 8 ohne Yahoo auskommt

Supergeil !24
Apple sagt das Wetter in iOS 8 ohne die Hilfe von Yahoo voraus
Apple sagt das Wetter in iOS 8 ohne die Hilfe von Yahoo voraus(© 2014 CURVED)

Graue Wolken ziehen über dem kalifornischen Sunnyvale auf, dem Sitz von Yahoo: Mit der Einführung von iOS 8 grenzt Apple einen langjährigen Partner aus. Yahoo soll dann nicht mehr die Daten für die Wettervorhersage liefern. Ersatzweise setzt Apple zukünftig auf The Weather Channel – und damit auf den Dienst, der Yahoo mit Wetterdaten versorgt.

Wer auf seinem iOS-Gerät jemals Wetterauskünfte in Anspruch genommen hat, kam zwangsläufig mit Yahoo in Kontakt. Das US-Internetunternehmen versorgte Apple mit Wetterdaten und nahm maßgeblich Einfluss auf Look und Feel der Wetter-App, wie Re/code in einem Bericht verdeutlicht. Ein neuer Deal könnte jetzt aber die Zukunft des Internetriesen verhageln: Apple umgeht mit der Einführung von iOS 8 Yahoo und lässt sich zukünftig lieber von The Weather Channel (TWC) mit Daten versorgen. Ein logischer Schachzug, denn Yahoo bezieht die Wetterdaten selbst von TWC – offenbar ein unnötiger Umweg, über den die Daten bislang gehen.

Deal von ehemaligem Yahoo-Vorstandsmitglied eingefädelt

Ausgerechnet TWC-CEO David Kenny konnte den Deal mit Apple in die richtigen Bahnen leiten. Kenny war vorher Vorstandsmitglied bei Yahoo und ist selbstverständlich daran interessiert, den Weather Channel auf den Thron zu setzen. Aber auch iOS-Nutzer haben was davon: TWC liefert GEV zufolge präzisere Wetterdaten, mehr Details zu Wetterentwicklungen und eine ausgeweitete Vorhersage über einen längeren Zeitraum. Ein Sprecher von Yahoo gibt zu, man habe das Ende des auslaufenden Vertrags verschlafen: "Das ist ein beachtlicher Verlust", heißt es.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
1
Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Her damit !11Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.