Wasserdichtes iPhone 7: Patent von Apple beschreibt Lautsprecherschutz

Her damit !23
Das iPhone 7 – hier in einem inoffiziellen Konzept – könnte als erstes Apple-Smartphone wasserdicht sein
Das iPhone 7 – hier in einem inoffiziellen Konzept – könnte als erstes Apple-Smartphone wasserdicht sein(© 2015 YouTube/Mesut_G._Designs)

Das iPhone 7 als erstes wasserdichtes Apple-Smartphone: Bislang überlebt noch kein einziges iPhone-Modell einen Tauchgang unbeschadet. Wie ein Test zeigt, quittieren alle iPhones schon nach wenigen Sekunden im Wasserbad ihren Dienst. Andere Smartphones wie das Sony Xperia Z3 überleben einmaliges Untertauchen dagegen ohne Beschädigungen. Ein Patent könnte darauf hindeuten, dass Apple das iPhone für 2016 auch gegen Feuchtigkeit schützt.

Das Apple-Patent beschreibt Audio-Komponenten, die durch bestimmte Eigenschaften beim Eindringen von Flüssigkeiten keinen Schaden nehmen, wie AppleInsider berichtet. Dabei handelt es sich beispielsweise um Lautsprecher und Mikrofone, die durch spezielle Werkstoffe das Eindringen von Flüssigkeiten verhindern.

Mit elektrischer Ladung und Schallwellen gegen Wasser

Wasserabweisende Stoffe könnten bereits im iPhone 7 dafür sorgen, dass empfindliche Teile der akustischen Hardware gar nicht erst mit der zerstörerischen Flüssigkeit in Berührung kommen. Dadurch würden Elemente wie beispielsweise die Membranen auf einfache Art und Weise geschützt. Außerdem könnte so verhindert werden, dass Flüssigkeitsreste im Innern des Lautsprechers und Mikrofons zurückbleiben, was Schäden durch Korrosion zu Folge haben könnte.

Falls dennoch Wasser eindringt, sollen empfindliche Teile der Akustik-Hardware zum Schutz laut dem Patent mit einer zusätzlichen dielektrischen Schicht überzogen sein, um eine Benetzung zu verhindern. Mithilfe von gesteuerter statischer Aufladung oder gezielt eingesetzten Schallwellen könnte so für den geregelten Abtransport der Flüssigkeit gesorgt werden. Ob die Technologie allerdings wirklich beim iPhone 7 zum Einsatz kommt, bleibt noch offen.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten20
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen17
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Galaxy S9 soll im April in den Handel kommen
Christoph Lübben
Der Rand des Galaxy S9-Displays soll an der Unterseite besonders schmal sein
Womöglich kommt das Galaxy S9 erst im April 2017 in den Handel. Es soll Probleme bei der Produktion eines benötigten Chipsatzes geben.