Betrogene versenkt Apple-Sammlung des Ex in Badewanne

Supergeil !26
Das Mitleid von Apple-Fans dürfte dem Besitzer der Geräte gewiss sein
Das Mitleid von Apple-Fans dürfte dem Besitzer der Geräte gewiss sein(© 2015 Twitter/foolishnessfly2)

Kostspieliger Seitensprung: In Japan hat sich eine betrogene Frau an ihrem untreuen Freund gerächt – indem sie seine Apple-Produkte in der Badewanne versenkte. Anschließend schickte sie ihrem – mutmaßlichen – Exfreund Bilder von der Aktion.

Auf einem Bild ist ein Mac in der Badewanne zu sehen; auf einem zweiten Foto sind mehrere iPhones, iPads und ein Apple TV in der Badewanne zu erkennen. Der Wert der Geräte dürfte bei mehreren Tausend Euro liegen, womit dies vermutlich der teuerste Seitensprung für den Betroffenen gewesen sein dürfte; denn wasserdicht sind die Geräte von Apple bislang nicht.

Über 18.000 Mal geteiltes Leid

Der Mann veröffentlichte die Bilder des teuren Bades über seinen Twitter-Account – laut RP Online wurden sie bis dato über 18.000 Mal geteilt. Anscheinend ist das Mitleid auf der ganzen Welt groß; oder die Schadenfreude über die vermeintlich gerechte Strafe.

Sobald ein neues High-End-Gerät auf den Markt kommt, dauert es nicht lange, bis Nutzer es mehr oder weniger sinnvollen Härtetests unterziehen und ein Video von der Aktion bei YouTube veröffentlichen. So erschien erst unlängst ein Video, in dem ein iPhone 6 und ein Galaxy S6 in kochendem Wasser landen. Im Gegensatz zu diesem Test dürfte der Japaner aber kein Geld für die Veröffentlichung der Bilder auf Twitter erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
MateBook X, Surface Laptop und MacBook Pro im Vergleich: flinke Flach­män­ner
Marco Engelien4
Surface Laptop, MateBook X, MacBook Pro
MacBook Pro und Surface Laptop bieten viel Leistung in kompakten Gehäusen. Neu in dieser Riege ist das Huawei MateBook X. Zeit für einen Vergleich.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
5
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".