WhatsApp Web lässt Euch jetzt auch Dokumente verschicken

Her damit !5
WhatsApp Web wird auch nach dem Release der Desktop-Apps nicht vernachlässigt
WhatsApp Web wird auch nach dem Release der Desktop-Apps nicht vernachlässigt(© 2015 CURVED)

Kaum veröffentlicht WhatsApp Desktop-Apps für Windows und OS X, da erscheint auch für WhatsApp Web ein Update, wie Android Authority berichtet. Damit ist Euch künftig auch in der browserbasierten Version des beliebten Messengers möglich, Dokumente an Eure Kontakte zu verschicken.

Das Ganze funktioniert mit PDFs oder Office-Dateien. Wie in einer E-Mail klickt Ihr auf den Button mit der Büroklammer, um ein Dokument auszuwählen und anzuhängen. Im Menü habt Ihr aber weiterhin die Wahl, ein gespeichertes Bild zu verschicken oder direkt ein Foto zum Versenden aufzunehmen. Unterdessen zeichnen sich bereits neue Features für die mobile Version von WhatsApp ab.

Neue Features für Smartphones im Anmarsch

So sind in der Beta-Version von WhatsApp Hinweise auf eine Löschfunktion aufgetaucht, die es Euch ermöglichen soll, gezielt Bilder, Videos und Spam zu löschen. Nachrichten mit einem bestimmten Alter könnten ebenso mit einem Klick auf für immer verschwinden. Übersetzungs-Dateien geben überdies Aufschluss über weitere mögliche Features.

Wie es scheint, arbeiten die Entwickler von WhatsApp außerdem noch an neuen Arten, um Personen in Gruppen einzuladen. Das könnte in Zukunft auch via Link, QR-Code oder NFC-Tag erfolgen und Administratoren so eine Menge Arbeit ersparen. Ein Beta-Tester bestätigte unterdessen bereits die Möglichkeit zu Video-Anrufen. Wann die genannten Features allerdings allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden, ist unbekannt. Einen Termin für das nächste Update gibt es noch nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Android Q: Apps dürfen WLAN nicht mehr ein- und ausschal­ten
Francis Lido
Android Q auf dem Pixel 3XL
Android Q schränkt die Berechtigungen von Apps stärker ein als sein Vorgänger. Das könnte zu Lasten nützlicher Funktionen gehen.
"Call of Duty" kommt auf Smart­pho­nes
Christoph Lübben
"Call of Duty: Mobile" hat offenbar eine gute Grafik
Schusswechsel auf dem Smartphone: Mit "Call of Duty: Mobile" kommt ein neuer Titel des Shooter-Franchise für iPhone und Android.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.