WhatsApp: Abofalle verbirgt sich hinter gefälschtem IKEA-Gutschein

Betrüger nutzen WhatsApp immer wieder für Phishing-Messages
Betrüger nutzen WhatsApp immer wieder für Phishing-Messages(© 2015 WhatsApp, CURVED Montage)

Auf WhatsApp geht derzeit eine neue Betrugs-Message um: Mit dem Betreff "IKEA Giftcard" verspricht die Nachricht einen 500-Euro-Gutschein für das schwedische Möbelhaus. Wer darauf eingeht, wird gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen und persönliche Daten preiszugeben, wie Mimikama schreibt.

Erneut schickt sich eine Phishing-Message an, Euch Eure Daten abzuluchsen, nachdem Betrüger es erst Ende letzten Jahres auf Eure Kreditkarteninfos abgesehen hatten. Die Nachricht mit dem Betreff "IKEA Giftcard" weist Euch an, einer gekürzten URL zu folgen. Einmal draufgeklickt, landet Ihr auf einer angeblichen Umfrageseite samt gefälschtem IKEA-Logo. Zunächst sollt Ihr dort beantworten, ob Ihr regelmäßige Kunden in dem Möbelhaus seid.

Abofalle statt Gutschein

Nach einigen weiteren Fragen stellt die fingierte IKEA-Webseite wieder den 500-Euro-Gutschein in Aussicht. Um ihn zu bekommen, sei es allerdings Voraussetzung, die Aktion mit zehn Freunden per WhatsApp zu teilen. Auf diese Weise soll die Betrugs-Masche offenbar wie eine Kettenbrief weiter verbreitet werden. Als nächster Schritt folgt schließlich eine Eingabemaske für Euren Namen sowie Eure E-Mail-Adresse. Wer dort tatsächlich etwas eingibt, bekommt das Ganze prompt mit einer Reihe an Werbe-Popups quittiert.

Alsdann soll man seinen Posteingang checken, wo sich allerdings nur ein weiterer Link zu ähnlichen Fake-Umfragen verbirgt, sei es von "IKEA" oder von "Edeka". Fest steht dabei: Einen 500-Euro-Gutschein für IKEA gibt es nicht. Im schlimmsten Fall steht Ihr aber am Ende mit einem unerwünschten Abo da, wie etwa bei einem älteren Betrugsversuch, der Euch animierte Emojis für WhatsApp versprach.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen1
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Her damit !6Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.