WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprachnachrichten via Google Assistant versenden

Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken(© 2017 CURVED)

Bald müsst Ihr Euer Android-Smartphone nicht einmal mehr berühren, um über WhatsApp eine Sprachnachricht an Freunde, Familie und Bekannte zu senden. Die Funktion lässt sich wohl auch über den Google Assistant aufrufen. Allerdings ist das hierzulande noch nicht möglich.

Mit der englischen Version von WhatsApp ist das Versenden von Sprachnachrichten über den smarten Assistenten nun möglich, berichtet Android Police. Dafür reicht es, übersetzt den Befehl "Okay Google, sende eine Sprachnachricht an [Person]" auszusprechen. Anschließend wird die Aufnahme gestartet. Wie diese dann aber gestoppt wird, geht aus der Quelle nicht hervor. Womöglich wird die Aufnahme automatisch angehalten, wenn der Nutzer nichts mehr sagt. Mit "Okay Google, senden" könne die Aufzeichnung dann direkt abgeschickt werden.

Auch kürzere Befehle möglich

Alternativ kann der Sprachbefehl zum Aufrufen der Funktion offenbar aber auch direkt die Sprachnachricht beinhalten. Es sei möglich, den Text direkt nach der Nennung des Empfängers einzusprechen. Das Smartphone zeichne diesen dann auf, sodass nur noch die anschließende Sendebestätigung nötig ist. Vorher soll ein Fenster noch die Möglichkeit geben, den Empfänger zu wechseln oder die Sprachnachricht neu einzusprechen.

Falls der Sprachbefehl für Nutzer zu lang ist, lassen sich wohl auch Kurzbefehle für den Google Assistant festlegen. So könnten die benötigten Worte zum Beispiel auf "Okay Google, sag [Person]" verkürzt werden. Entwickeln sich aus solch einem Voice-Chat längere Gespräche, können Nutzer aber auch weiterhin zur Telefon-Funktion ihres Smartphones greifen.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix soll 80 "Origi­nals"-Filme für 2018 planen
Francis Lido1
Netflix plant für 2018 günstige Indie-Filme und teure Blockbuster
Netflix setzt noch stärker auf Eigenproduktionen: Insgesamt 80 Filme verschiedenster Größenordnung will der Streaming-Dienst 2018 selbst produzieren.
Galaxy Tab Active 2 ist offi­zi­ell: So viel kostet das Outdoor-Tablet
Christoph Lübben1
So sieht das Galaxy Tab Active 2 aus
Ein Tablet für alle Fälle: Das Galaxy Tab Active 2 ist offiziell. Das äußerst robuste Geräte besitzt einen Wechselakku und ist wasserdicht.
Das Pixel 2 im Kame­ra­ver­gleich mit iPhone 8 Plus, Galaxy Note 8 und HTC U11
Jan Johannsen
Vier sehr gute Kameras: Pixel 2, Galaxy Note 8, iPhone 8 Plus und HTC U11.
Laut Google hat das Pixel 2 die beste Smartphone-Kamera. In unserem Straßentest muss es gegen das iPhone 8 Plus, das Note 8 und das HTC U11 antreten.