WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprachnachrichten via Google Assistant versenden

Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken(© 2017 CURVED)

Bald müsst Ihr Euer Android-Smartphone nicht einmal mehr berühren, um über WhatsApp eine Sprachnachricht an Freunde, Familie und Bekannte zu senden. Die Funktion lässt sich wohl auch über den Google Assistant aufrufen. Allerdings ist das hierzulande noch nicht möglich.

Mit der englischen Version von WhatsApp ist das Versenden von Sprachnachrichten über den smarten Assistenten nun möglich, berichtet Android Police. Dafür reicht es, übersetzt den Befehl "Okay Google, sende eine Sprachnachricht an [Person]" auszusprechen. Anschließend wird die Aufnahme gestartet. Wie diese dann aber gestoppt wird, geht aus der Quelle nicht hervor. Womöglich wird die Aufnahme automatisch angehalten, wenn der Nutzer nichts mehr sagt. Mit "Okay Google, senden" könne die Aufzeichnung dann direkt abgeschickt werden.

Auch kürzere Befehle möglich

Alternativ kann der Sprachbefehl zum Aufrufen der Funktion offenbar aber auch direkt die Sprachnachricht beinhalten. Es sei möglich, den Text direkt nach der Nennung des Empfängers einzusprechen. Das Smartphone zeichne diesen dann auf, sodass nur noch die anschließende Sendebestätigung nötig ist. Vorher soll ein Fenster noch die Möglichkeit geben, den Empfänger zu wechseln oder die Sprachnachricht neu einzusprechen.

Falls der Sprachbefehl für Nutzer zu lang ist, lassen sich wohl auch Kurzbefehle für den Google Assistant festlegen. So könnten die benötigten Worte zum Beispiel auf "Okay Google, sag [Person]" verkürzt werden. Entwickeln sich aus solch einem Voice-Chat längere Gespräche, können Nutzer aber auch weiterhin zur Telefon-Funktion ihres Smartphones greifen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps Tipps: Sechs versteckte Funk­tio­nen, die ihr kennen soll­tet
Joerg Geiger
Sechs Tipps, die den Umgang mit Google Maps erleichtern.
Ihr glaubt ihr kennt euch aus mit Google Maps? Dann schaut euch mal diese Tipps an – die App hält einige versteckte Funktionen bereit.
Erstes Bild vom Pixel 5 XL: Probiert es Google mit einem Emoji-Design?
Lars Wertgen
Nicht meins18Google Pixel 5 XL Leak
Sieht so das Google Pixel 5 XL aus? Im Netz sind Aufnahmen aufgetaucht, auf dem das neue Smartphone zu sehen sein soll.
Android 11: Google verrät verse­hent­lich erste Neue­run­gen
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S10 zählt zu den Handys, die Android 11 erhalten
Mit welchen Neuerungen von Android 11 will uns Google begeistern? Einen ersten Fingerzeig gibt das Unternehmen selbst.