WhatsApp-Beta: So funktioniert die neue Standortfreigabe

Bald führt WhatsApp möglicherweise eine neue Standortfreigabe ein
Bald führt WhatsApp möglicherweise eine neue Standortfreigabe ein(© 2016 CURVED)

So soll das neue "Standort teilen"-Feature funktionieren: Schon in naher Zukunft könnte WhatsApp ein Update erhalten, dass Euch eine neue Möglichkeit bietet, Euren Aufenthaltsort mit Kontakten zu teilen. Hinweise darauf liefert eine aktuelle Beta-Version des Messenger-Dienstes.

Wie schon oft in der Vergangenheit hat WABetaInfo das neue Feature in einer Beta-Version von WhatsApp entdeckt und über seinen Twitter-Account veröffentlicht. In der iOS-Version 2.17.11 taucht die neue Standortfreigabe offenbar auf: Wenn Ihr Euren Standort teilt, wird Euren Kontakte demnach im Messenger eine sogenannte "Live Message" angezeigt. Zudem sollt Ihr die Möglichkeit haben, die "Live Message" mit einem Kommentar zu versehen – sowohl in Einzel- als auch in Gruppenchats.

Zeit einstellbar

In der Beta-Version 2.17.151 von WhatsApp hat WABetaInfo außerdem angeblich den Hinweis darauf entdeckt, dass Ihr für die Standortfreigabe einen Timer einstellen könnt. Wenn die Zeit abgelaufen ist, erhalten Eure Kontakte eine entsprechende Anzeige innerhalb der "Live Message". Außerdem könnte es möglich sein, eine solche Nachricht zusätzlich zu einem Kommentar auch mit einem Anhang auszustatten, also zum Beispiel einem Foto von dem Ort, an dem Ihr gerade seid.

Erst kürzlich hat der Leak-Experte eine andere praktische Neuerung in einer Beta-Version von WhatsApp für iOS entdeckt: Demnach könnte ein künftiges Update die Gruppenansicht innerhalb des Messengers mit neuen Icons verbessern. Außerdem soll bald das Anpinnen von wichtigen Nachrichten innerhalb von Gruppenchats möglich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Gboard: Google-Tasta­tur bekommt neue Farben
Lars Wertgen
Google Gboard schlägt auch digitale Emotionen vor
Tastatur-App neu gestalten: In Google Gboard stehen euch künftig mehr als 50 neue Designs parat.
Huawei P30 Pro: Hülle lässt auf vier Kame­ras schlie­ßen
Christoph Lübben
Das Huawei P20 Pro (Bild) hat drei Kameras auf der Rückseite, der Nachfolger gleich vier Stück?
Das Huawei P30 Pro könnte gleich vier Kameras auf der Rückseite besitzen. Darauf deuten Schutzhüllen hin. Unwahrscheinlich ist das nicht.
Samsung Galaxy S8 erhält Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Michael Keller
Samsung versorgt das Galaxy S8 vermutlich noch eine Weile mit Updates
Das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 ist da: Das Galaxy S8 erhält eine Aktualisierung, die alle bekannten Sicherheitslücken stopft.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.