WhatsApp führt End-to-End-Verschlüsselung für alle ein

Supergeil !16
Alle Nutzer von WhatsApp sollen von der Verschlüsselung profitieren
Alle Nutzer von WhatsApp sollen von der Verschlüsselung profitieren(© 2016 CURVED)

WhatsApp macht es Schnüfflern schwerer: Ab sofort soll sämtlicher Datenverkehr über die App verschlüsselt werden, wie Wired berichtet. Die Gründer Brian Acton und Jan Koum sollen dies mithilfe des renommierten Kryptographie-Experten Moxie Marlinspike realisiert haben, der schon in der Vergangenheit an einem sicheren Messenger federführend beteiligt war.

Schon seit Längerem experimentierte der zu Facebook gehörende Messengerdienst mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wie sie auch bei anderen Chat-Programmen wie etwa Telegram oder Threema zum Einsatz kommt. Welche Technologie für die Codierung und Dekodierung von Nachrichten, Fotos, Videos, Anrufen und anderen Daten zum Einsatz kommt, ist bislang nicht genau bekannt.

WhatsApp-Verschlüsselung ab sofort aktiv

Das FBI, das bereits von Apple aber auch von WhatsApp Hintertüren für ihre Systeme einforderte, dürfte sich über diesen Schritt allerdings weniger freuen. Denn nun sind auch Nachrichten des Chatdienstes bei Ermittlungen nicht mehr so leicht auszuspionieren. Eine Stellungnahme der US-Bundespolizei bleibt diesbezüglich bislang noch aus. WhatsApp-Gründer Acton meint allerdings, dass die Erstellung von sicheren Produkten letztlich die Welt ein wenig sicherer machen würde – auch wenn Gesetzeshüter anderer Meinung seien.

Die neue Verschlüsselung soll allen Nutzern bereits zur Verfügung stehen – und das sind immerhin mehr als eine Milliarde. Sowohl die Versionen für Android, iOS und Windows-Smartphones als auch die für alte Nokia-Mobiltelefone sollen damit arbeiten. WhatsApp-Anwender selbst müssen kein neues Update installieren, um davon zu profitieren.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­pho­nes mit dem Snap­dra­gon 845 sollen noch schnel­ler laden
Michael Keller3
Der Snapdragon 845 soll noch kleiner ausfallen als der 835 (Mitte)
Der Snapdragon 845 wird 2018 viele neue Smartphones antreiben – und soll die Schnellladetechnologie Quick Charge 4+ unterstützen.
Apple Watch: Tages­ziele sollen künf­tig "Aufmerk­sam­keit" enthal­ten
Francis Lido
Apple Watch: Zu den drei Tageszielen könnte bald ein viertes kommen
Die Apple Watch könnte in Zukunft ein weiteres Tagesziel in der "Aktivität"-App anzeigen. Zu den bereits vorhandenen soll sich "Achtsamkeit" gesellen.
Galaxy S9 soll verbes­ser­ten Iriss­can­ner erhal­ten
Guido Karsten1
Der Irisscanner des Galaxy S8 lässt sich vergleichsweise einfach austricksen
Das iPhone X besitzt mit Face ID eine funktionierende Gesichtserkennung. Das Galaxy S9 soll mit einem verbesserten Irisscanner nachziehen.