WhatsApp: Neue iOS-Version soll bereits GIF-Feature enthalten

Her damit !18
Mit WhatsApp können offenbar schon bald GIFs versendet werden
Mit WhatsApp können offenbar schon bald GIFs versendet werden(© 2016 Twitter.com/WABetaInfo)

Neues Update für die iOS-Version von WhatsApp unterwegs: Wie der Beta-Tester und Leak-Experte WABetaInfo via Twitter berichtet, soll der Release der nächsten Version des Messengers für Apples iPhone-Betriebssystem unmittelbar bevorstehen. Das umfangreiche Changelog wurde ebenfalls geleakt.

Obwohl viele Verbesserungen, Bug-Fixes und auch neue Features enthalten sein sollen, hebt WhatsApp die Versionsnummer offenbar nur von 2.16.6 auf 2.16.7 an. Laut des Changelogs sollen mit der neuen Version beispielsweise der Videoplayer, Sprachnachrichten, der Versand von Dokumenten, die Verschlüsselung, das Scrollen in längeren Chats, Chats im Allgemeinen und das Teilen von Fotos verbessert werden.

Update bereitet viele neue Features vor

Noch spannender als die Verbesserungen an bestehenden Funktionen sind aber die neuen Features, die in WhatsApp 2.16.7 enthalten sein sollen. Laut WABetaInfo gehören hierzu beispielsweise die großen Emojis, die offenbar auch direkt verfügbar sein werden. Noch mehr neue Funktionen wie der Versand von animierten GIF-Bildern sollen ebenfalls bereits Teil der neuen Version sein, jedoch vorerst noch deaktiviert sein.

Dem Leak-Experten zufolge sollen die GIFs und das Einbinden von Kontakten mittels des @-Zeichens ebenso wie die Videotelefonate in WhatsApp 2.16.7 enthalten sein, sodass der Betreiber sie jederzeit nach Release des Updates freischalten kann. Dies erfolge aber vermutlich erst dann, wenn auch die Versionen für Android und Windows 10 Mobile mit den Neuerungen versehen wurden. Laut WABetaInfo sollen die Entwickler von WhatsApp schon seit geraumer Zeit am GIF-Support für die Android-Version des Messengers arbeiten.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
LG hat falt­ba­res Smart­phone auf Eis gelegt
Christoph Lübben
LG will vorerst weiterhin auf Smartphones wie das LG G7 ThinQ (Bild) ohne flexiblen Screen setzen
Das faltbare Smartphone von LG erscheint vorerst nicht. Laut dem Hersteller ist die Zeit für ein solches Gerät noch nicht reif.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.