WhatsApp: Neuer Kettenbrief verspricht bewegte Emojis

WhatsApp wird von Betrügern für gefährliche Kettenbriefe genutzt
WhatsApp wird von Betrügern für gefährliche Kettenbriefe genutzt(© 2017 CURVED)

Über WhatsApp ist aktuell ein Kettenbrief unterwegs, der Euch bewegte Emojis verspricht. Wenn Ihr den Anweisungen folgt, erwarten Euch im schlimmsten Fall allerdings nur Bewegungen auf Eurem Konto anstatt die gewünschten animierten Smileys. Zuvor haben es Betrüger schon etwa mit Supermarkt-Gutscheinen versucht.

Der Kettenbrief versucht, Euch in eine Abofalle zu locken. Neben dem Hinweis "Schalte jetzt die neuen beweglichen Emojis frei" ist ein Link in der WhatsApp-Mitteilung enthalten, der Euch Mimikama zufolge auf die Webseite von Betrügern führt. Auch dort wird mit neuen Smileys geworben, angeblich gilt das Angebot jedoch nur knapp 299 Sekunden. Anschließend müssen Nutzer den Kettenbrief mit 13 Freunden oder Gruppen teilen und zuletzt auch noch die eigene Mobilfunknummer angeben.

Achtung, hohe Kosten

Sobald Ihr alle Anweisungen ausgeführt habt, soll Euer Smartphone plötzlich vibrieren. Zudem öffnen sich diverse dubiose Webseiten, deren Inhalte nur für Erwachsene gedacht sind. Durch die Eingabe der eigenen Telefonnummer können zudem automatisch Abos abgeschlossen werden, die Euch pro Woche bereits 12 Euro oder mehr kosten können – neue Emojis für WhatsApp gibt es nicht.

Falls Ihr einen Kettenbrief erhaltet, der Euch mit diesem oder einem ähnlichen Angebot auf eine Webseite führen will, solltet Ihr die WhatsApp-Nachricht ignorieren. Auch dann, wenn sie von einer Euch bekannten Person stammt, der Ihr vertraut. Mimikama empfiehlt zudem, dass Ihr bei Eurem Provider eine sogenannte "Drittanbietersperre" aktivieren lasst. Dadurch könne verhindert werden, dass Betrüger quasi in Eurem Namen teure Abodienste abschließen, die Ihr letztendlich bezahlen müsst.

Achtet also darauf, welchen Links Ihr über WhatsApp folgt und gebt Eure Nummer für vermeintliche Umsonst-Angebote nicht leichtfertig auf irgendeiner Webseite ein, die Ihr gar nicht kennt. Gratis ist nur unsere Warnung, damit Ihr nicht auf solche Betrugsversuche hereinfallt.

Dieser WhatsApp-Kettenbrief will Euch in eine Abofalle locken(© 2017 Mimikama)

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max in Einzel­tei­len: Darum ist die Repa­ra­tur offen­bar so teuer
Francis Lido1
Die Glasrückseite ist die Schwachstelle des iPhone Xs Max
Der iFixit-Teardown zum iPhone Xs Max ist da. Dieser offenbart, warum der Austausch der Rückseite kompliziert und teuer ist.
Samsungs neue App für Multi­tas­king läuft vorerst nur auf Galaxy Note 9
Michael Keller
Auf dem Samsung Galaxy Note 9 könnt ihr "MultiStar" bereits nutzen
Samsung hat mit "MultiStar" eine neue App für Multitasking veröffentlicht. Aktuell läuft die Anwendung aber nur auf dem Galaxy Note 9.
Google Fotos: Künf­tig könnt ihr wohl Bokeh-Effekt manu­ell anpas­sen
Christoph Lübben
Ob die neue Funktion zunächst nur für das Google Pixel ausrollen wird?
Neue Funktionen für Google Fotos: Offenbar könnt ihr die Unschärfe eines Bokeh-Effekts künftig nachträglich anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.