WhatsApp erhält Voice-Chat: Ersetzt es bald Telefonate?

UPDATEHer damit !14
WhatsApp würde durch Sprachübertragung in Konkurrenz zu Mobilfunkanbietern treten.
WhatsApp würde durch Sprachübertragung in Konkurrenz zu Mobilfunkanbietern treten.(© 2014 CURVED)

Mehr als eine Milliarde Nutzer: Um diesem Ziel näher zu kommen, will der Messenger-Dienst WhatsApp auch direkte Sprachübertragung ermöglichen. Das gab der CEO des Unternehmens, Jan Koum, auf dem MWC 2014 in Barcelona, laut TechCrunch bekannt. Bisher ist es nur möglich, zuvor aufgenommene Sprachnachrichten zu verschicken.

Direkte Konkurrenz zu Mobilfunkanbietern und Skype?

Mit knapp einer halben Milliarde Nutzer auf der ganzen Welt ist der Messenger-Dienst WhatsApp jetzt schon eine Konkurrenz zu den Mobilfunkdiensten – durch das Angebot, kostenlose Nachrichten zu verschicken, bietet WhatsApp auch eine direkte Alternative zur, je nach Vertrag, vielleicht noch kostenpflichtigen SMS.

Mit der Möglichkeit zur direkten Sprachübertragung über die Datenverbindung des Smartphones könnten Smartphone-Besitzer in Zukunft WhatsApp noch intensiver nutzen. Aufgrund der extremen Verbreitung der App, könnte dies den Mobilfunk-Unternehmen vielleicht sogar weitere Einnahmen streitig machen. Auch zu Diensten wie Skype oder Line, die jetzt schon kostenlose Sprachübertragung anbieten, würde WhatsApp durch diesen Schritt in Konkurrenz treten.

Die Einführung des "Voice Service"  von WhatsApp ist für das zweite Quartal 2014 angekündigt. Zunächst wird der Dienst nur für Inhaber eines iPhones oder Android-Smartphones zur Verfügung stehen. Nach und nach soll das Angebot dann auch auf Blackberry und Windows Phone erweitert werden.

Update (15.30 Uhr):  Die E-Plus Gruppe hat heute zudem eine Kooperation mit WhatsApp bekannt gegeben. Beide Unternehmen werden nach eigenen Angaben bald das exklusive WhatsApp-Angebot im E-Plus-Netz präsentieren. „Wir werden in Kürze WhatsApp-Nutzern eine attraktive Plattform bieten und schaffen damit eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Kunden, WhatsApp und E-Plus“, erklärte Alfons Lösing, verantwortlicher Geschäftsführer für das Wholesale- und Partnergeschäft bei E-Plus. Mehr in der Pressemeldung.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch wird bald von Unreal Engine 4 unter­stützt
Christoph Groth
Seasons of Heaven
Mit dem Update der Unreal Engine auf Version 4.15 unterstützt die Software nun auch die Nintendo Switch, wenngleich vorerst auch nur experimentell.
Bliz­zard will 2017 drei große Hearth­stone-Erwei­te­run­gen veröf­fent­li­chen
Guido Karsten
Hearthstone Straßen von Gadgetzan
Blizzard hat für seinen Strategie-Kartenspiel-Mix Hearthstone "Das Jahr des Mammuts" angekündigt. Drei große Erweiterungen sollen 2017 erscheinen.
Spotify und Co: Die Toten Hosen sind jetzt bei den Stre­a­ming-Diens­ten
1
Supergeil !8Die Toten Hosen sind ab jetzt bei Spotify und Co. zu finden
Die Toten Hosen sind in der Streaming-Welt angekommen – und nicht nur "Zu Besuch": Ab sofort könnt Ihr die Punkrock-Band auf Spotify und Co. hören.